Kommunale Verdienstmedaille

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Kommunale Verdienstmedaille des Freistaates Bayern würdigt Personen, die sich insbesondere durch langjährige Tätigkeit als kommunaler Mandatsträger oder in anderen kommunalen Ehrenämtern um die kommunale Selbstverwaltung verdient gemacht haben

Geschichte[Bearbeiten]

Die Kommunale Verdienstmedaille wird seit 1966 jedes Jahr durch das Bayerische Staatsministerium des Innern verliehen. Sie ist nicht zum Tragen in der Öffentlichkeit bestimmt und ist kein Orden oder Ehrenzeichen im Sinne der Bayerischen Verfassung.

Abstufung der Verdienstmedaille[Bearbeiten]

Sie wird in den Stufen Gold, Silber oder Bronze vergeben. Neben der Medaille wird eine Dankurkunde über die Verleihung und seit 1989 auch eine Anstecknadel überreicht.

Geehrte Persönlichkeiten[Bearbeiten]

Gold[Bearbeiten]

Silber[Bearbeiten]

Bronze[Bearbeiten]

Vorschlagsverfahren[Bearbeiten]

Bürgerinnen und Bürger können Anregungen für diese Ehrung mit einer Darstellung der Verdienste und der zurückgelegten Zeiten bei der Gemeinde oder beim Landratsamt Würzburg einreichen. Diese und eigene Vorschläge geben die Gemeinden und Landratsämter über die Regierung von Unterfranken an das Staatsministerium weiter. Die Vorgeschlagenen müssen für die Ehrung auch nach ihrem sonstigen Verhalten und ihrer persönlichen Einstellung einer Auszeichnung würdig sein. Wer sich selbst vorschlägt, kann grundsätzlich nicht berücksichtigt werden.

Quellen[Bearbeiten]

  • Landratsamt Würzburg: Liste geehrter Kreisräte, Stand vom 13. März 2014
  • Pressemitteilungen der Stadt Würzburg

Weblinks[Bearbeiten]