Hans Sponsel

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hans Sponsel Portrait jung.jpg
Hans Portrait älter.jpg

Hans Sponsel (* 28. April 1926 in Wülflingen; † 30. Dezember 1997 in Würzburg) war Kommunalpolitiker und Vorsitzender der Arbeiterwohlfahrt (AWO).

Leben und Wirken[Bearbeiten]

Nach dem Zweiten Weltkrieg (er war bei der Marine / Minensuchboot vor der norwegischen Küste / Gefangenschaft in Frankreich) begann er eine Ausbildung beim Überlandwerk Unterfranken in Hofheim/Ufr. Schon bald ging er in die Zentrale nach Würzburg, wo er es bis zum Abteilungsleiter bei der Materialbeschaffung brachte. Sein Herz galt in seinen letzten Lebensjahren der Erbauung des Hans-Sponsel-Hauses.

Hans Sponsel war verheiratet mit Inge Sponsel, geb. Menninger. Das Paar hatte zwei Söhne.

Politische Laufbahn[Bearbeiten]

Hans Sponsel trat im Jahr 1956 der SPD bei. Vom 1. Mai 1966 bis 30. April 1996 war er im Würzburger Stadtrat und vom 1. Januar 1972 bis 15. Juli 1980 stellvertretender Franktionsvorsitzender der SPD-Stadtratsfraktion.

Mitgliedschaften[Bearbeiten]

  • 1949: Eintritt in den Deutschen Gewerkschaftsbund DGB
  • 1964: Mitglied der AWO

Ehrungen und Auszeichnungen[Bearbeiten]

Ehrenamtliches Engagement[Bearbeiten]

Hans Sponsel war von 1965 bis 1993 Erster Vorsitzender des Bezirksverbandes Unterfranken der Arbeiterwohlfahrt.
Bis zu seinem Lebensende war er Ehrenvorsitzender der AWO Würzburg

Posthume Würdigung[Bearbeiten]

Nach ihm wurde das Hans-Sponsel-Haus der AWO im Stadtbezirk Lindleinsmühle benannt.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]