Thomas Rützel

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bürgermeister Thomas Rützel

Thomas Rützel (* 6. November 1959 in Würzburg) ist Staatsfinanzbeamter und Dipl.-Verwaltungswirt (FH), Musiker, Kommunalpolitiker der Freien Wähler und war ehrenamtlicher Bürgermeister der Gemeinde Greußenheim von 2008 bis 2014.

Leben und Wirken

Von 1966 bis 1971 ging er in Greußenheim auf die dortige Grundschule, wurde anschließend bis 1980 Schüler des Balthasar-Neumann-Gymnasiums in Marktheidenfeld und besuchte von 1980 bis 1983 die Hochschule für den öffentlichen Dienst in Bayern Fachbereich Finanzwesen, die er als Diplom-Verwaltungswirt FH abschloss. Heute ist er stellvertretender Regionalvertretungsleiter des Staatsbetriebes Immobilien Freistaat Bayern, Regionalvertretung Unterfranken.

Politische Laufbahn

Thomas Rützel ist erster Vorstand der FW/UWG Greußenheim e.V., war von 2002 bis 2008 zweiter Bürgermeister und von 2008 bis 2014 erster Bürgermeister der Gemeinde Greußenheim. [1] Von 1996 bis 2008 war er Mitglied des Gemeinderates Greußenheim. Seit 2008 ist er Mitglied des Kreistages im Landkreis Würzburg und wurde dort 2014 wieder gewählt. Von 2014 bis 2020 gehörte er erneut dem Greußenheimer Gemeinderat an. Bei der Landtagswahl 2018 trat er als Kandidat der Freien Wähler Bayern für den Landkreis Würzburg, Wahlkreis 609, Listenplatz 9. Am 15. März 2020 wurde er erneut in den Kreistag gewählt.

Musikalische Laufbahn

Original Heustadl Buam: „Grüß Gott, ihr Leut' in Unterfranken“ (CD-Cover 1993)

Thomas Rützel war von 1979 bis 1990 Schlagzeuger und Sänger des Blasorchesters und Bigband „Die Lustigen Egerländer“ aus Leinach und Schlagzeuger, Gitarrist und Sänger des „Original Egerland-Sextetts“ aus Leinach. Von 1990 bis 2008 war er Gitarrist und Sänger im fränkischen Duo „Original Heustadel Buam“ aus Greußenheim. Gleichzeitig umrahmte Rützel als Alleinunterhalter viele Veranstaltungen im Raum Unterfranken.

Als Komponist und Textdichter veröffentlichte Rützel im Jahre 1993 mit den „Original Heustadel Buam“ das volkstümliche Album „Grüß Gott, ihr Leut' in Unterfranken“ und im Jahre 1994 das Schlagerlied „Lichter“.

Ehrenamtliches Engagement

Rützel war erster Vorstand des Vereinsrings Greußenheim von 2008 bis 2014 und ist im Beirat der Forstbetriebsgemeinschaft Würzburg. Rützel ist 1. Vorsitzender des Vereins „Freie Wähler / Unabhängige Wählergemeinschaft Greußenheim e.V. (FW/UWG)“, Beisitzer der Freien Wähler Bezirksvereinigung und stellvertretender Vorsitzender der Freien Wähler Bayern, Landkreis Würzburg. Seit 2016 ist Rützel Leiter des Arbeitskreises Heimat- und Geschichtspflege des Obst- und Gartenbauvereins Greußenheim.

Thomas Rützel ist zudem ehrenamtlicher Mitarbeiter beim WürzburgWiki.

Ehrungen und Auszeichnungen

Thomas Rützel bei der Verleihung der Kommunalen Verdienstmedaille in Bronze am 7. September 2020

Publikationen

Thomas Rützel überreichte Landrat Eberhard Nuß sein neu erschienenes Sachbuch „Die Geschichte der Juden in Greußenheim“.

Siehe auch

Quellen

Pressespiegel

Weblinks

Einzelnachweise