Gerhard Franke

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Gerhard Franke war von 1972 bis 2008 Mitglied des Würzburger Stadtrats und von 1990 bis 2002 Bürgermeister der Stadt Würzburg.

Politische Laufbahn[Bearbeiten]

Franke war seit 1972 Mitglied im Stadtrat. Er war von 1985 bis 1990 Fraktionsvorsitzender der SPD im Würzburger Stadtrat und wurde 1989 in den Personalausschuss des Bayerischen Städtetages berufen. Zwischen 1990 und 2002 war er dritter Bürgermeister der Stadt Würzburg. 2001 erfolgte der Übertritt von der SPD-Fraktion zur FDP/UBW-Fraktion und 2003 zur Würzburger Liste. Ab 2004 war er Aufsichtsratmitglied der Würzburger Hafen GmbH.

Ehrenamtliches Engagement[Bearbeiten]

Franke war vom 1. Mai 1973 bis 7. November 1996 Vorsitzender des SV Heidingsfeld. Er Betrieb nachdrücklich den Umzug des Vereins in den hochwassersicheren Heriedenweg und Bau des neuen Sportpark Herieden. 1996 trat er aus dem Sportverein aus. 2002 erhielt Franke „als zuverlässiger Partner der Sudetendeutschen“ vom Riesengebirgler Heimatkreis Trautenau eine Ehrenurkunde für sein Engagement und wurde deren Ehrenmitglied.

Ehrungen und Auszeichnungen[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]