Lorenz Göbel

Aus WürzburgWiki
Zur Navigation springenZur Suche springen

Lorenz Göbel (* 8. August 1934 in Unterpleichfeld; † 2. April 2022 ebenda) war CSU-Kommunalpolitiker und erster Bürgermeister der Gemeinde Unterpleichfeld von 1972 bis 2002.

Leben und Wirken

Lorenz Göbel stammte aus einer Handwerkerfamilie in Unterpleichfeld und wuchs in einer Großfamilie mit elf Kindern auf. Schon von Jugend auf war er aktiv als Klassensprecher, Landjugendmitglied, Fußballer und Musikant. Er lernte Bankkaufmann und wurde 1961 CSU-Mitglied.

Politische Laufbahn

Ab 1966 saß Göbel als 3. Bürgermeister im Gemeinderat. Lorenz Göbel war erster Bürgermeister der Gemeinde Unterpleichfeld von 1972 bis 2002. In seine Amtszeit fiel die Gebietsreform und die Eingemeindung umliegender Ortschaften sowie die Gemeindepartnerschaft mit den Gemeinden Cheux, Grainville sur Odon und Saint Manvieu-Norrey im französischen Département Calvados im Jahre 1993. Von 1966 bis 1972 und von 2002 bis 2008 war Göbel Mitglied des Kreistages im Landkreis Würzburg. Mit dem Ausscheiden aus dem Kreistag legte er sein letztes politisches Mandat nieder.

Ehrenamtliches Engagement

Lorenz Göbel hat sich immer für soziale Belange und die Förderung der Vereine interessiert und sich in verschiedenen Verbänden, Ausschüssen und Vorstandschaften eingebracht. Er gehörte zu den Gründungsmitgliedern des Musikvereins und war dort lange Vorsitzender (bis 1996) und Ehrenvorsitzender. Über 70 Jahre war er Mitglied des Sportvereins. Er war 1963 Gründungsmitglied des Malteser Ortsverbandes und 1973 Mitinitiator der ersten unterfränkischen Sozialstation in Unterpleichfeld.

Ehrungen und Auszeichnungen

Posthume Würdigung

Nach ihm wurde das Göbelsgässle in Unterpleichfeld benannt.

Siehe auch

Quellen

Weblinks