Franz-Ludwig Knemeyer

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Prof. Dr. Franz-Ludwig Knemeyer (* 3. Mai 1937 in Münster) ist Jurist und war Professor an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg.

Leben und Wirken[Bearbeiten]

Knemeyer studierte Rechtswissenschaften in Münster und München. Nach der Promotion in Münster im Jahr 1964 legte er die Zweite Juristische Staatsprüfung in Düsseldorf ab. Danach war er ab 1966 wissenschaftlicher Assistent an der Ruhr-Universität Bochum und habilitierte sich 1969 mit einer Schrift über Regierungs- und Verwaltungsreformen.

Professor in Würzburg[Bearbeiten]

Nach kurzer Tätigkeit im Bundeskanzleramt, erhielt er 1970 einen Ruf an die Universität Würzburg und wurde mit dem Vorstand eines neu geschaffenen Instituts für Verwaltungsrecht betraut. Die Arbeitsschwerpunkte lagen in dieser Zeit vor allem im Bereich des Kommunalrechts, des Polizei- und Sicherheitsrechts sowie des Hochschulrechts. 1978 wurde das Kommunalwissenschaftliche Forschungszentrum Würzburg gegründet und Professor Knemeyer übernahm die Vorstandschaft des Forschungszentrums. Am 1. April 2004 wurde Knemeyer emeritiert.

Publikationen[Bearbeiten]

Franz-Ludwig Knemeyer ist Herausgeber u. a. der Schriftenreihen „Kommunalforschung für die Praxis“ und „Kommunalrecht – Kommunalverwaltung“, ferner der „Entscheidungen zum Kommunalrecht – EzKommR“. Ferner schrieb er:

  • Bayerisches Kommunalrecht, 12. Aufl.
  • Bayerisches Verwaltungsrecht, 4. Aufl.
  • Polizei- und Ordnungsrecht, 11. Aufl.
  • Polizei- und Ordnungsrecht, Prüfe dein Wissen, 3. Auflage.

Ehrenamtliches Engagement (Auszug)[Bearbeiten]

  • 1971 bis 1984: Mitglied im Haushaltsausschuß/Haushaltskommission
  • 1984 bis 2004 Mitglied der Planungskommission der Universität Würzburg
  • 1978 bis 2001 Vorsitzender, dann Ehrenvorsitzender des Verwaltungsratsrats der Katholischen Erwachsenenbildungsakademie der Diözese Würzburg
  • 1982 bis 1984 Dekan der Juristischen Fakultät der Universität Würzburg
  • 1982 bis 1995 Vorsitzender des Deutschen Juristen-Fakultätentages, ab 1995 Ehrenvorsitzender
  • 1982 bis 2011 Studienleiter der Verwaltungs- und Wirtschaftsakademie Würzburg/Schweinfurt/Aschaffenburg, 2012 Ehrenmitglied
  • 1995 bis 2007: Mitvorstand des Europäischen Rechtszentrums
  • 1996 bis 2006: Mitvorstand des Instituts für Notarrecht
  • 1999 Gründung der Juristen Alumni Würzburg e.V., 1. Vorsitzender, seit 2005 Ehrenvorsitzender
  • 2000 bis 2001: Mitglied im Vorstand der Vereinigung der Deutschen Staatsrechtslehrer

Ehrungen und Auszeichnungen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]