Öffentliche Bücherschränke

Aus WürzburgWiki
(Weitergeleitet von Büchertausch)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Öffentliche Bücherschränke bieten die Gelegenheit, Bücher zu entdecken und mitzunehmen sowie lesenswerte Bücher abzulegen.

Geschichte[Bearbeiten]

Den vermutlich ersten öffentlichen Bücherschrank hat der Würzburger Bloggerstammtisch im April 2010 in Herrn Gehrings guter Stube initiiert. [1] Das Bücherregal war zu den Öffnungszeiten ohne Verzehrpflicht in der Gastronomie zugänglich und wurde rege genutzt. Das Angebot des öffentlichen Bücherschranks wurde auch von der Nachfolge-Gastronomie „Gehrings“ ab 2012 weitergeführt. [2]

Seit Sommer 2017 gibt es in Würzburg Bücherschränke im öffentlichen Raum. Zwei weitere Bücherschränke für Würzburg sind in den Stadtbezirken Heuchelhof und Versbach geplant.

Stadt Würzburg[Bearbeiten]

  • Frauenland:
    • Der Bücherschrank ist in einer ehemaligen Telefonzelle der Deutschen Bundespost untergebracht, die rot gestrichen wurde und in der Albert-Hoffa-Straße auf dem Gelände der Christengemeindschaft an der Ecke zum Treppenaufgang zur Bushaltestelle steht.
    • Seit Mitte August 2020 stehen zwei öffentliche Bücherschränke ebenfalls im Eingangsbereich des Landratsamtes Würzburg in der Zeppelinstraße 15, bestückt mit Lesestoff für Jung und Alt. Das Prinzip „Nimm ein Buch, lies ein Buch, bring ein Buch“ macht es möglich, Bücher zu entdecken, mitzunehmen sowie lesenswerte und gut erhaltende Bücher für andere zur Verfügung zu stellen. Alles völlig kostenfrei. Damit setzte Landrat Thomas Eberth einen lang gehegten Wunsch zahlreicher Landratsamtmitarbeiter um. Neben dem Anreiz zu lesen, kann der Schrank natürlich auch die eventuell entstehenden Wartezeiten bei einem Amtsbesuch verkürzen. Zugang zu den beiden Bücherschränken hat man während der Öffnungszeiten des Landratsamtes montags bis donnerstags von 7.30 Uhr bis 16.30 Uhr und freitags von 7.30 Uhr bis 12.00 Uhr. Beim Betreten des Landratsamtes ist ein Mund-Nasen-Schutz Pflicht und die allgemeinen Corona-Hygieneregeln sind einzuhalten. [3]

Landkreis Würzburg[Bearbeiten]

Gramschatz[Bearbeiten]

Eine ehemalige, grün angestrichene Telefonzelle beherbergt an der Haltestelle Gramschatz/Retzstadter Straße an der Retzstadter Straße im Rimparer Ortsteil Gramschatz die Bücher zum Tauschen und Mitnehmen.

Höchberg[Bearbeiten]

Ein offener Bücherschrank befindet sich seit April 2020 in Höchberg auf privatem Grund in der Via Bastia. Die Gemeinde plant einen Umzug auf öffentliches Gelände.[5]

Kist[Bearbeiten]

Ein öffentlicher Bücherschrank versorgt Leseratten in Kist auch außerhalb der Bücherei-Öffnungszeiten mit reichlich kostenfreiem Lesestoff. Der offene Bücherschrank befindet sich im Innenhof der Gemeindebücherei (Obere Dorfstraße 1) und ist ganzjährig geöffnet. Die Anschaffung wurde als Kleinprojekt über das „Relionalbudget“ der Allianz Waldsassengau im Würzburger Westen gefördert.

Maidbronn[Bearbeiten]

In der Maidbronner Riemenschneiderstraße nahe der katholischen Kuratiekirche St. Afra beherbergt eine ehemalige, grün angestrichene Telefonzelle die Bücher zum Tauschen und Mitnehmen.

Margetshöchheim[Bearbeiten]

Am Aufgang des Mainstegs in Margetshöchheim wurden Regale für den Büchertausch angebracht.

Ochsenfurt[Bearbeiten]

In Ochsenfurt findet man das öffentliche Bücherregal im Hof des ehemaligen Spitals in der Spitalgasse.

Rimpar[Bearbeiten]

Eine ehemalige, grün angestrichene Telefonzelle beherbergt seit 2018 Bücher zum Tauschen und Mitnehmen am Platz der Partnerschaft in Rimpar.

Veitshöchheim[Bearbeiten]

In Veitshöchheim gibt es seit Sommer 2020 drei ausrangierte Telefonzellen als öffentliche Bücherschränke. Diese befinden sich am Erwin-Vornberger-Platz (Rathausinnenhof), am Danziger Platz und im Geisbergbad. Für Ordnung sorgt die Bücherei im Bahnhof.

Waldbüttelbrunn[Bearbeiten]

In Waldbüttelbrunn befindet sich ein öffentlicher Bücherschrank in der Schulstraße.

Siehe auch[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

  • Main-Post: „Ein Bücherschrank mitten in der Stadt“ (29. Juli 2017)

Einzelnachweise[Bearbeiten]