Wandern

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Informationen rund ums Wandern in Stadt und Landkreis Würzburg.

Wanderwege[Bearbeiten]

Fern- und Regionalwanderwege[Bearbeiten]

Durch Würzburg führen unter anderem folgende Langstrecken-Wanderwege:

Wanderwege in der Stadt Würzburg[Bearbeiten]

Wanderwege im Landkreis[Bearbeiten]

Thematische Wanderwege, Kultur-, Natur- und Weinlehrpfade im Gebiet des Landkreises Würzburg:

Eibelstadt

  • Bildstockwanderweg durch den Altenberg (6,5 km): Rundweg durch die Weinlage Eibelstadter Altenberg an der Eibelstadter Mönchsleite. Entlang des Wegs gibt es Bildstöcke und Werke zeitgenössischer fränkischer Künstler zu sehen. Weitere Informationen gibt es bei der Stadt Eibelstadt.
  • Lügensteinweg (5 km) Rundweg durch die Weinlage Eibelstadter Kapellenberg. Entlang des Weges gibt es Informationen zu den Würzburger Lügensteinen und den Weinbau.

Eisenheim

  • Bildstockweg (5 km): Weg durch die Weinberge mit Ausblicken auf Maintal und Mainschleife. Zahlreiche (renovierte) Bildstöcke finden sich am Weg, geführte Wanderungen werden angeboten.
  • Silvaner Erlebnisweg (5 km): Führt durch die WeinlageObereisenheimer Höll“ und zu einigen Aussichtspunkte. Geführte Wanderungen werden angeboten.
Informationsmaterial zu den Eisenheimer Wegen gibt es bei der Verwaltungsgemeinschaft Estenfeld.

Frickenhausen am Main

  • Weinheiligenweg (2,8 km): 12 Tafeln entlang des genzjährig und auch mit Kinderwagen begehbaren Wegs informieren über Heilige, die insbesondere in Landwirtschaft und Weinbau verehrt und angerufen werden.
  • Bildstockweg (4,3 km): Mit zahlreichen Bildstöcken am Weg und Ausblicken nach Frickenhausen und Ochsenfurt.
  • Panoramaweg (5,2 km): Dieser bietet besonderen Weitblick über das Maintal bis zum Steigerwald. Der Weg ist ganzjährig begehbar und für Kinderwagen geeignet.
  • Brünnlesweg (6,5 km): Ein Rundwanderweg, der an mehreren Feldbrunnen vorbeiführt. Der Weg ist nur teilweise befestigt.
Zu den Frickenhäuser Wegen bietet die örtliche Homepage nähere Informationen [1]. Auf allen vier Wegen sind geführte Wanderungen möglich.

Gaubüttelbrunn

Helmstadt

  • Kulturwanderweg (8 km): Der Weg führt entlang mehrerer Denkmäler bezüglich des Bruderkriegs von 1866. Außerdem werden Geologie und Flurgeschichte der Region thematisiert. Führungen werden angeboten. Unter Spessartprojekt.de[2] findet sich der Weg unter dem Titel „Waldsassengau 1“.

Ochsenfurt

  • Ochsenfurter Türme (1,5 km): Er führt entlang der mittelalterlichen Stadtbefestigung zu Türmen und Tortürmen. Der Weg kann auch im Rahmen einer Gästeführung begangen werden.
  • Weinwanderweg Kleinochsenfurt (5,5 km): Rundwanderweg, auf Informationstafeln werden neun verschiedene Rebsorten erklärt, die entlang des Wegs vorkommen. Führungen sind möglich.
  • Ochsenfurter Mühlentäler (7 bzw. 11 km): Entlang von Thierbach und Schafbach, vorbei an mehreren Mühlen.
Informationsmaterial bietet die Tourist Information Ochsenfurt.

Randersacker

  • Zur Bergkapelle (1,5 km): Vom Altort Randersacker über den Stationsweg (Treppen) zum Randersackerer Käppele.
  • Randersacker - hineingebaut in Stein und Wein (3,6 km): Befestigter Weg durch die Weinlagen Pfülben und Lämmerberg mit 30 Informationstafeln und Panoramaaussicht. Führungen sind möglich. Als 2,7 km lange Verlängerung führt als weitere Schleife der „Rosen- und Weinweg“ bis in die Weinlage Teufelskeller (ebenfalls als Rundweg).
  • Weg um den Sonnenstuhl (5,5 km): Waldweg zum Sonnenstuhl-Turm, weiter durch Weinberge und vorbei an Steinbrüchen wieder nach Randersacker.
  • Steinbruch Lindelbach (10 km): Wanderweg zum historischen Steinbruch Lindelbach und zurück. Kann auch abgekürzt werden, indem man in Lindelbach losläuft (etwa 1,5 km).
  • Wanderweg ins Naturschutzgebiet Marsberg-Gersberg. Je nach Wegewahl 4 bis 6 km.
  • Fischlehrpfad (2 km): Fischlehrpfad am Main zwischen Randersacker und Teufelskeller. Interessante Schautafeln vermitteln die heimische Fischwelt.
  • Höhenwanderweg Randersacker - Ochsenfurt (13 km): Der Wanderweg führt von Randersacker aus durch die abwechslungsreiche Triaslandschaft, vorbei an Weinbergen und Steinbrüchen über Eibelstadt, Sommerhausen, Kleinochsenfurt wieder ins Maintal nach Ochsenfurt.
  • Weinwanderweg Randersacker-Würzburg

Rimpar

Röttingen

  • Kneipp-Vital-Weg (1,5 km): Rundweg um Röttingen, auf fünf Stationen finden sich klassische Kneipp-Anwendungen. Informationen bietet die Tourist Information Röttingen.

Rottendorf

  • Rothofwanderweg (6,1 km), Rundwanderweg.
  • Von Kirche zu Kirche (6,2 km): Der Weg thematisiert Zeugnisse der Frömmigkeit in Rottendorf. Er führt zu drei Kirchen, zwei Kapellen und vielen Bildstöcken. Informationen gibt es bei der Gemeinde Rottendorf.
  • Kronstadter Boden (12,9 km): Wanderweg rund um Rottendorf

Sommerhausen

  • Sommerhäuser Wein-Kultur-Weg (3,2 km): 12 Tafeln entlang des Wegs zeigen Sommerhausen als Künstlerdorf und Weinbaugemeinde. Unterwegs bieten sich Ausblicke auf das Maintal. Informationen bietet der Verkehrsverein Sommerhausen.

Thüngersheim

  • Weinpfad (1 km): Der Weg verbindet den Bocksbeutelweg mit dem Orchideenpfad.
  • Mainaueweg (6,2 km)
  • St. Michael Weg (6,2 km)
  • Orchideenpfad im Naturschutzgebiet Höhfeldplatte (7 km)
  • Panoramaweg (7,3 km)
  • Höhenweg (10 km)

Veitshöchheim

  • Wein- und Kulturlehrpfad (2 km): Entlang des befestigten Wegs durch die Weinlage Veitshöchheimer Sonnenschein informieren 13 Schautafeln Weinbau, Geschichte, Natur und Kultur. Zum Weg gehört ein längerer Treppenaufgang.

Winterhausen

  • Mondweg (5,5 km): Der Weg führt durch den alten Hohlweg zu den Höhen des Kaiser Wilhelm- und Scheinberges, entlang von Obstanlagen und Weinbergen. Ausblicke bieten sich über das Maintal bis zum Steigerwald. Informationen gibt es bei der Marktgemeinde Winterhausen.
  • Muschelkalkweg (8 km)

Zell am Main

  • Wander-Erlebnis im „Ökologischen Wasserschutzgebiet Zell": Wasserlehrpfad (3 km) und andere angelegte Wanderwege.
  • Naturlehrpfad (2,3 km)

Wege, die durch mehrere Orte führen:

  • Zwei-Bäche-Tour, Bachrundweg Kürnach-Pleichach (ein Teil der Strecke liegt im Stadtgebiet Würzburg)[1] 24 km ausgeschilderter Rad- und Wanderweg durch die Orte Estenfeld, Kürnach, Unterpleichfeld, Mühlhausen, Maidbronn, Rimpar, Versbach und Lengfeld.
  • Bocksbeutelweg: Von Retzbach kommend durch die Weinberge über Thüngersheim nach Veitshöchheim.
  • "Zwischen Muschelkalk und Reben" (9,5 bzw. 12 km), verläuft von Eibelstadt über Sommerhausen nach Kleinochsenfurt.
  • Höhenwanderweg Randersacker-Ochsenfurt (13 km), Panoramaweg durch die Trias-Landschaft durch Weinberge und vorbei an Steinbrüchen. Führt von Randersacker über Eibelstadt und Sommerhausen nach Ochsenfurt.
  • An sonnigen Mainufern (14 km), führt entlang des Mains und durch Weinberg von Ochsenfurt nach Marktbreit, Segnitz und Frickenhausen.

Waldwege[Bearbeiten]

Ausgeschilderte Waldrundwege oder Distanzwege gibt es ab den Parkplätzen:

Vereine[Bearbeiten]

Wandervereine[Bearbeiten]

Sportvereine mit Wanderabteilung[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Literatur (chronologisch)[Bearbeiten]

  • Heinrich Höllerl: Unterwegs Wanderungen um Würzburg. Mit Heinrich Höllerl zu Fuss um die Mainfranken-Metropole, Christians, Hamburg 1985, ISBN 3767208946
  • Mit dem Wanderstab unterwegs. Mainfranken West Band 1, Mainpresse-Verlag Richter und Meisner, Würzburg 1982

Weitere Quellen[Bearbeiten]

  • Wanderwege im Landkreis aus: Informationsbroschüre Fränkisches Weinland - viele Wege, viel Vergnügen. Hrsg. Fränkisches Weinland Tourismus GmbH, Würzburg 2012

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Info Zwei-Bäche-Tour