Via Romea

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Piktogramm der Via Romea

Die Via Romea verläuft in Teilabschnitten auf dem internationalen Pilgerweg von Stade in Niedersachsen nach Rom auch durch die Stadt und den Landkreis Würzburg.

Geschichte

Abt Albert von Stade wurde gegen Ende des 12. Jahrhunderts geboren und im Jahr 1232 Abt des Benediktinerklosters zur Heiligen Jungfrau Maria in Stade. In dem wegen seines Grundbesitzes einflussreichen Kloster strebte Abt Albert eine strengere Kirchenzucht nach dem Muster der Zisterzienserregeln an. Dazu musste er jedoch die Erlaubnis bei Papst Gregor IX in Rom einholen und machte sich also im Jahr 1236 auf die anstrengende Reise. Zwar erlaubte ihm der Papst die Klosterreform, jedoch verweigerten die betroffenen Klosterbrüder sich ihr. Enttäuscht legte Albert daraufhin sein Amt als Abt nieder und trat in das Minoriten-Kloster St. Johannis zu Stade ein. Hier verfasste der einstige Abt seine eigene Romreise mit allen Rastplätzen und den genauen Entfernungsangaben der jeweiligen Teilstrecken in deutschen bzw. welschen Meilen.

Der Weg nach Rom durch Mainfranken

Via Romea zwischen Ochsenfurt und Aub

Nördlicher Verlauf

aus Richtung Schwanfeld/Landkreis Schweinfurt

Im Stadtgebiet Würzburg

Südlicher Verlauf

weiter Richtung Auernhofen (Lkr. Neustadt/Bad Windsheim)

Siehe auch

Weblinks