Kleinochsenfurt

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kleinochsenfurt
Ortstyp Stadtteil
Stadt Ochsenfurt
Landkreis Würzburg
Regierungsbezirk Unterfranken
Freistaat Bayern
Land Deutschland
Kfz-Kennzeichen WÜ / OCH
Einwohner 1.128 (2015)
Fläche 260 ha
Eingemeindung 1. Juli 1971
Mainufer in Kleinochsenfurt
Theatergasse

Kleinochsenfurt ist ein Ortsteil der Stadt Ochsenfurt im Landkreis Würzburg.

Geografie[Bearbeiten]

Geografische Lage[Bearbeiten]

Kleinochsenfurt liegt am Main auf der rechten Flussseite gegenüber der Stadt Ochsenfurt an der Bundesstraße 13. Im Osten ist der Ort mit Frickenhausen zusammengewachsen.

Bevölkerung[Bearbeiten]

Religion[Bearbeiten]

Geschichte[Bearbeiten]

Gegründet wurde das Dorf von der Heilige Thekla von Kitzingen, einer Missionarin aus England, die am Main das Benediktinerinnenkloster Kleinochsenfurt gründete. Der Ort war im Besitz des Klosters Kitzingen, das ihn als Lehen an die Herren von Hohenlohe weitergab. Im Jahr 1327 verkaufte Heinrich von Hohenlohe für 300 Pfund Heller ein Drittel der Vogtei zu Kleinochsenfurt an das Domkapitel in Würzburg, dessen Verkauf das Kloster Kitzingen erst 1337 bestätigte.

Kultur[Bearbeiten]

Museum[Bearbeiten]

  • Triasmuseum mit Fossilienfunden aus unterfränkischen Gesteinsschichten

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Architektur[Bearbeiten]

Katholische Pfarrkirche Maria-Schnee in Kleinochsenfurt
► Siehe auch Baudenkmäler in Kleinochsenfurt

Natur[Bearbeiten]

Vereine[Bearbeiten]

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten]

Weinbau[Bearbeiten]

Eine sehr enge und lange Beziehung hat Kleinochsenfurt zum Wein. Eine alte Geschichte erzählt, dass die Heilige Thekla von Kitzingen Mitte des achten Jahrhunderts als Vorsteherin des in Kleinochsenfurt gegründeten Nonnenklosters einen der ersten Rebstöcke Frankens gepflanzt haben soll. Die einzige Weinlage heißt Kleinochsenfurter Herrenberg.

Winzerbetriebe[Bearbeiten]

Gastronomie[Bearbeiten]

Unternehmen[Bearbeiten]

Verkehr[Bearbeiten]

Durch den Ortsteil führt die Bundesstraße 13.

Mainfähre[Bearbeiten]

Mainfähre Nixe

Zwischen Kleinochsenfurt und der Ochsenfurter Altstadt verkehrt ab dem Großparkplatz die Personenfähre Kleinochsenfurt-Ochsenfurt. Eigentlich als Provisiorium für die gesperrte und restaurierte Alte Mainbrücke gedacht, erfreute sich die Fähre so großer Beliebtheit, dass sie auch nach Beendigung der Bauarbeiten weiter Personen mit der „Nixe“ über den Main setzt.

ÖPNV[Bearbeiten]


Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Kartenausschnitt[Bearbeiten]

Die Karte wird geladen …