Thierbach

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Thierbach bei Acholshausen

Der Thierbach ist ein linker Nebenfluss des Main. Er ist im trockenen Ochsenfurter Gau das größte und wichtigste Fließgewässersystem. Annähernd die gesamten Flächen im Einzugsgebiet des Bachs werden landwirtschaftlich genutzt, der von Gaukönigshofen gelegene östliche Abschnitt ist geprägt von Wald und Wiesen, von denen Teilbereiche als Schutzgebiete ausgewiesen sind.

Verlauf[Bearbeiten]

Der Thierbach hat eine Länge von gut 18 km (inklusive der Quellbäche ca. 60 km) und ein Einzugsgebiet von 75 km². Er entspringt aus acht Quellbächen in der Nähe von Hopferstadt auf rund 319 über N.N. und mündet bei der Westsiedlung auf 176 m Meereshöhe gegenüber von Kleinochsenfurt in den Main. Teilweise verläuft entlang des Gewässers auf der früheren Trasse der Gaubahn der Gaubahn-Radweg.

Zuflüsse in den Thierbach[Bearbeiten]

Orte am Thierbach[Bearbeiten]

Renaturierung[Bearbeiten]

Bis zum Jahr 2004 wurde der Thierbach von Rittershausen bis Gaukönigshofen auf einer Länge von ca. 5 km für rund 250.000 € in den natürlichen Urzustand versetzt und bietet nun zahlreichen seltenen Tieren ein Zuhause. [1]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]