Festschrift Walter M. Brod

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

„Tempora mutantur et nos?“ (Die Zeiten ändern sich, und wir ändern uns in ihnen“), lautet der Titel einer im Jahr 2007 erschienenen Festschrift zum 95. Geburtstag von Walter M. Brod. Zahlreiche Autoren steuerten Beiträge zu dem Werk bei, illustriert ist es sowohl mit Zeichnungen als auch mit historischen Fotografien.

Bibliographische Angaben

Andreas Mettenleiter (Hrsg.): „Tempora mutantur et nos? – Festschrift für Dr. Walter M. Brod zum 95. Geburtstag. Mit Beiträgen von Freunden, Weggefährten und Zeitgenossen“. Akamedon, Pfaffenhofen 2007. ISBN 3-940072-01-X bzw. 978-3-940072-01-6

Bibliotheksstandorte: Stadtbücherei Würzburg: Den Bro; Unibibliothek: u.a. 20/NZ 90380 B864

Inhalt

Vorwort

  • Vorwort des Herausgebers Andreas Mettenleiter

Grußworte

Biographisches und Persönliches

  • Michael und Cornelia Brod: Die Glückszahl sieben
  • Harm-Hinrich Brandt: Ein kleiner Fund aus der Zeit des großen Zürn
  • Walter M. Brod: Dem Vater Michael Brod (1954)
  • Andreas Mettenleiter: Als Schiffsarzt nach Afrika und Indien – Was der Mediziner Adam Michael Brod vor 100 Jahren erlebte
  • Ria Neuhaus: Theater im Hause Brod
  • Andreas Mettenleiter: Boßlets „kleine Bausache“ – Notapotheke und Praxis am Gerbrunner Weg
  • Eriche Wiedemann: Corpsbruder, Promotions-Geburtshelfer und manches mehr
  • Hildegard Manger: Eine schwierige Geburt – von Dr. Brod zur Welt gebracht
  • Wolfgang Uthe und Eva-Maria Fabisch-Uthe: Praxisvorgänger, Patient und Freund – ein Rückblick auf 30 Jahre guter Beziehungen zu Dr. Walter M. Brod
  • Manfred Planner und Andreas Mettenleiter: Jäher Fall und zäher Aufstieg – Der erste September 2001 und seine Folgen
  • Horst Wunderer: Fünfzig Jahre mit Brod
  • Gerhard Hainlein: Die Metamorphosen des Dr. Walter M. Brod
  • Gottfried Mälzer: Mein Freund, der „Aftermieter“
  • Magnus C. Brod: Tempora mutantur – Die Flexibilität unserer Epoche

Sammler und Sammlungen – Bücher, Antiquariate und Antiquitäten

  • Hermann Gerlinger: Brief an einen Sammlerkollegen
  • Max Hermann von Freeden: Würzburgs Kunstsammler im Laufe der Jahrhunderte (1954)
  • Walter M. Brod: Rede zur Ausstellungs-Eröffnung „Ein Würzburger Sammler stellt aus” am 3. März 2002 im Toskana-Saal
  • Birgit Wagner in Zusammenarbeit mit Walter M. Brod: Franconica et Herbipolensia - Sammlung Brod. Depositum in der Universitätsbibliothek Würzburg. Ein Überblick
  • Stefan Kummer: Würzburger Sammlungen
  • Daniel Osthoff: „Der Charme des Alten” - das Antiquariat als Kulturfaktor
  • Dieter Leithold: Aus den Erlebnissen eines Würzburger Antiquitätenhändlers
  • Erich Sebald: Aus einer der letzten Buchbinderwerkstätten Würzburgs
  • Gustav Bauer: Geburtstagsgruß
  • Charlotte Breyer: Maria, die hilfreiche - Ein Portrait von Bibliotheksoberrätin a.D. [[Maria Günther]]

Fischerzunft

  • Werner Dettelbacher: Der Obermeister der Fischerzunft
  • Peter Wondrak: Die Fischwaage - Oder: Eine Geschichte, die niemanden interessiert
  • Interview mit dem Obermeister Georg Göß
  • Markus Josef Maier: Der Schicksalsstrom oder: Vom Fischen und Forschen

Würzburger Zeitzeugen

  • Liselotte Ott: Ein Kindheitserlebnis im Juliusspital
  • Hildegard Mierau: Eine Erinnerung an den Gerbrunner Weg
  • Karlheinz Manigold: Erinnerungen an Corps- und Studentenzeiten in den 1930er Jahren
  • Theodor Heinrich Schiebler: Würzburg 1942 bis 1944 - aus der Sicht eines Studenten der 1. Studentenkompagnie
  • Horst Hefler: Studium an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg nach dem Kriege 1946-1952
  • Walter L. Frühauf: Otto Beutlers Kriegsodyssee 1944
  • Hubert Scheuer: Flucht aus Ostpreußen 1944/45

Siebold und Japan

  • Wolfgang Klein-Langner: Eine - weitere - frühe Verbindung nach Ōtsu: 1889 promovierte der Mediziner Kitagawa Otsujiro in Würzburg
  • Constantin von Brandenstein: Neues zur Entstehung des Würzburger Siebold-Denkmals: Ein Spendenverzeichnis aus den 1870er Jahren
  • Andreas Mettenleiter: Ein unbekannter Brief Philipp Franz von Siebold vom 1. Januar 1821 mit Nachrichten über seine Doktorarbeit
  • Masahide Miyasaka, Bernd Neuhaus und Mitsunobu Ishikawa: Ein Brief Philipp Franz v. Siebolds aus Nagasaki vom 18. März 1823
  • Willi Dürrnagel: Post nach Yokohama
  • Cornelia Morper: Die buddhistische Gottheit „Marishi-sonten” - Ein Beitrag zur Interpretation von Siebolds ,Nippon’

Ärztliches und Allzuärztliches

  • Prüfung in der Geburtshilfe: Aus Michael Schmerbachs ,Tod! Wo ist dein Stachel’
  • Gerhard Vescovi: Die Anatomievorlesung des Eduard Siebenrock
  • Andreas Mettenleiter: Über 100 Jahre Doktorhaus in Geroldshausen
  • Josef Haslbeck: Übrig blieb eine Schulterklappe: Als Verwundeter im Notlazarett des Juliusspitals
  • Christoph Reiners: Erinnerungen meiner Eltern an den Bombenangriff auf Würzburg am 16. März 1945
  • Martin Arz: Arztvertretung in der Zellerau - Entbindung im Kasernenviertel

Lokales und Lokalhistorisches

  • Dieter Salch: Der (Reichs)Hofamt des (Reichs)Küchenmeisters und sein Erwerb durch den Würzburger Bürger Heinrich von Rothenburg
  • Hans Steidle: Neues von der Bischofsmütze
  • Wolfgang Mainka: „Frangewein is Krangewein”
  • Marianne Erben: „Er ist durch haltung und messigkait seines lebens zu gar hochem alter komen” - Fürstbischof Rudolf von Scherenberg
  • Peter A. Süß: „Hoftyroler” und „Erster Kammerherr von hinten”. Ein Beitrag zum Phänomen der „Hofnarren” am Beispiel des Würzburger Hoflebens
  • Leo Rettner: Ein juliusspitälischer Ehrenpfründner
  • Cornelia Boese: Johann Wolfgang von Goethe - Der Lieblingstrank, oder: Aphrodisierende Gewässer
  • Thomas Häusner: Mittagessen im Gebürg (Franz Xaver Jäger, 1803)
  • Andreas Mettenleiter: Was Friedrich Jäger von Jaxtthal (1784-1871) als junger Medizinstudent 1804/05 in Würzburg erlebte. Auszüge aus den 1864 entstandenen Memoiren des bekannten Augenarztes
  • Dieter Schäfer: Die Toskanazeit in Würzburg
  • Robert Meier: Das Bombardement von Würzburg vom 24. Oktober 1813. Ein Schmuckstück aus der Sammlung Brod und seine Hintergründe
  • Ernst-Günter Krenig: König Ludwig I. von Bayern und die Historischen Vereine
  • Roland Flade: Unterfränkische Amerika-Auswanderer in der Mitte des 19. Jahrhunderts
  • Erik Soder von Güldenstubbe: Der erste Plan zur Errichtung einer Tropenklinik in Würzburg 1933 gescheitert
  • Jörg Lusin: Eine Kindheit im alten Meeviertel. Aus der Familiengeschichte des Majors Franz Kaess
  • F. Martin Wycislok: Aus der Geschichte unseres Wohnhauses Zellerstraße 9
  • Helmut Försch / Rudolf Studtrucker / Heinrich Weppert: Kinderfreunde gesucht
  • Harald Zoepffel und Carlo Auth: Erinnerungen an den Tattersall in der Hofstallstraße
  • Gabriele Geibig-Wagner: Würzburg heute - und vor vierzig Jahren
  • Gabriele Antrecht: Ein kurioser Streit um die Alte Mainbrücke
  • Hanswernfried Muth: „... schon liegen Axt und Beil bereit, den Wohnsitz unsres Glückes zu verderben” - Eine Bürgerinitiative des Jahres 1863
  • Sepp Kern: Der Blick zur Festung - eine unerhörte Offenbarung
  • Matthias Stickler: Dr. h.c. Hans Löffler - Corpsstudent, demokratischer Politiker und Oberbürgermeister - ein Würzburger Lebensbild
  • Robert Emmerich: Streifzug durch die 110jährige Geschichte der Neuen Universität
  • Klaus M. Höynck: Stille Romantik im „bayerischen Nizza” - der Park Schönbusch in Aschaffenburg
  • Michaela Rosemeyer: Ein friedlicher Ritter der Lüfte, Flugpionier, Planer und Prophet. Mein Vater Wulf-Diether Graf zu Castell-Rüdenhausen

Corps und Studentenhistorisches

  • Ulrich Becker: Walter M. Brod - Arzt, Historiker und Sammler
  • Markus Goldbach: Erinnerungen an Moenania
  • Ralf Roland Schmidt-Cotta: Der Aufstand der Füchse. Eine Humoreske
  • Andreas Karl und Andreas Mettenleiter: Eine Trouvaille aus dem Corpsarchiv
  • Janine Wolf: Wartburgfest und Karlsbader Beschlüsse
  • Anna Kreul: Die politischen Aufgaben des Corps Moenania Würzburg bis 1848
  • Stefan Eyerich: Christian Meisner - Corpsstudent und Reserveoffizier im Kaiserreich
  • Corpsschwester und Couleurdame: Erinnerungen an das Corps Moenania aus weiblicher Perspektive
  • Walter M. Brod: 70 Jahre Mainländer! - Rede auf der Weihnachtskneipe 2001
  • Axel W.-O. Schmidt: Ein Amerikaner in Würzburg: Wie Carl Barus 1876 Mitglied der Würzburger Burschenschaft Arminia wurde
  • Wolf-Otto Schmidt: Mehr Licht! Eine Studienerinnerung aus den 1950er Jahren
  • Johannes Schellakowsky: Studentische Erinnerungskultur im Wandel - Der Würzburger Studentenstein
  • Thomas Schindler: „... Ein rothbekragter Musensohn ...” Pfarrer Konrad Schmerbach (1818-1879), der Bruder des „ewigen Studenten” Michael Schmerbach Franconiae Würzburg
  • Walter M. Brod: Moenania sei's Panier - eine herrliche Weihnachtsgabe

Kunst und Kunsthistorisches

Medizin- und Pharmaziehistorisches

  • Ralf Vollmuth: Eine frühe Schußwundentherapie des Arztes Johann Schenck von Würzburg
  • Thomas Richter: Das Schneeglöckchen zwischen Mariensymbolik und moderner Indikation
  • Frank Krogmann: Frauen in der Ophthalmologie
  • Uwe Müller: Zum 400. Geburtstag des Gründers der Academia Naturae Curiosorum (Deutsche Akademie der Naturforscher) Johann Laurentius Bausch (1605-1665)
  • Karl-Heinz Bartels: Franz Meinolph Wilhelm und seine Würzburger Pharmakopoe
  • Udo Beireis: Ein Fall von Brustkrebs in Unterfranken 1788: Siebold, Wolzogen und Schiller
  • Werner E. Gerabek: Friedrich Wilhelm Joseph von Schelling, „Madame Luzifer” und die Alma Julia. Die Wohn- und Lebenssituation des Philosophen in Würzburg
  • Andreas Kutschelis: Geheimrat Rummschüttel - Dr. med. Eduard Mattersdorf, die literarische Arztfigur in Fontanes ,Effi Briest’ und ihr natürliches Vorbild aus Liegnitz
  • Christoph Weisser: Die ersten Äthernarkosen in Würzburg 1847
  • Hans-Werner Altmann: 1850 bis 1950 - ein ereignisreiches Jahrhundert Würzburger Pathologiegeschichte
  • Andreas Mettenleiter: Auf den Spuren des Urahnen: Mathias Virchow zu Besuch in Würzburg
  • Michael Sachs: Breslau - Würzburg: Der Chirurg Hermann Maas
  • Andreas Mettenleiter: Georg Sticker (1860-1860) - Unbekannte Seiten eines bekannten Medizinhistorikers
  • Jobst Böning: Psychiatrie im 20. Jahrhundert - Von Reichardt bis Beckmann
  • Andreas Kutschelis und Else Bernhardine Glück: Ein Würzburger Mediziner in Deutsch-Südwest - Hermann Hollaender
  • Engin Coruh: Prof. Theobald Selling (1873-1946) - Ein Würzburger Arzt als Leiter des Krankenhauses Gülhane in Istanbul
  • Gundolf Keil: Augenblicke
  • Martin Hofer: Der Pädiater Hans Rietschel (1878-1970) - Direktor der Universitäts-Kinderklinik Würzburg in den Jahren 1917 bis 1947
  • Wolfgang Heim: Aus der Geschichte der Torturm-Apotheke in Zellingen

Anhang

  • Walter Fiedler-Barth: Dr. med. Walter M. Brod. Bibliographie 1997-2006
  • Dank an die Autoren
  • Dank an die Sponsoren
  • Bildquellennachweis

Siehe auch