Axel Haase

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Prof. Dr. Axel Haase (* 6. April 1952 in Hof) ist Physikprofessor und war von 2003 bis 2009 Präsident der Julius-Maximilians-Universität Würzburg.

Leben und Wirken[Bearbeiten]

Prof. Dr. Haase forschte in Oxford, Göttingen, Bremen und Würzburg zur Kernspinresonanz an biologischen Systemen. Er wurde 1980 in Göttingen promoviert und habilitierte 1987 in Frankfurt am Main.

Professor in Würzburg[Bearbeiten]

1989 erhielt Prof. Haase einen Ruf an die Universität Würzburg und übernahm den Lehrstuhl für experimentelle Physik.

Universitätspräsident[Bearbeiten]

2003 wählte ihn der Hochschulrat zum Nachfolger von Theodor Berchem zum Präsidenten der Universität. Im Herbst 2009 wurde Prof. Haase verabschiedet [1] und leitet seitdem an der Technischen Universität das Zentralinstitut für Medizintechnik in München.

Mitgliedschaft[Bearbeiten]

Prof. Haase ist Mitglied der Bayerischen Akademie der Wissenschaften.

Ehrungen und Auszeichnungen[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]