Hubland (Stadtteil)

Aus WürzburgWiki
(Weitergeleitet von Stadtteil Hubland)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hubland Logo.jpg
Mensateria am Hubland

Das Hubland ist ein neuer Stadtteil im Osten der Stadt auf dem Gelände der ehemaligen Leighton Barracks im Stadtbezirk Frauenland. Die Bezeichnung „Stadtteil“ ist dabei nicht amtlich sondern umgangssprachlich zu verstehen, da sich die Stadt Würzburg gegen eine Veränderung der offiziellen Verwaltungsgliederung entschieden hat.

Lage[Bearbeiten]

Auf dem Areal des ehemaligen US-Flugplatzes auf der Hochebene des Mönchberg. Das Gebiet wird im Osten von der Gemarkungsgrenze der Stadtrandgemeinde Gerbrunn begrenzt.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Bezeichnung Hubland ist dokumentiert als topographische Bezeichnung auf dem Kartenkonvolut von 1775 bis 1777, auf dem verschiedene Steinbrüche erwähnt sind, die besonders mit der verstärkten Bautätigkeit in der Barockzeit in Würzburg erschlossen wurden. Ob der Name mit dem Aushub der Steinbrüche im Zusammenhang steht, ist nicht erwiesen.

Planungen[Bearbeiten]

Pylon in der Magdalene-Schoch-Straße

Die ehemalige Siedlung und Kaserne der amerikanischen Armee wird zur Zeit entkernt. Gebäude, die von der Universität oder dem Studentenwerk einer mittel- bis langfristigen Nutzung zugeführt werden, erhalten eine Sanierung, nicht mehr benötigte Bauten sind abgerissen worden. Nach der Landesgartenschau 2018 soll im nördlichen Teil des Geländes in sieben Quartieren Wohnraum für bis zu 4.500 Bürger entstehen.

Für eine einheitliche Gestaltung des Quartiers wurde ein Gestaltungshandbuch entwickelt, an dem sich die Bauherren orientieren sollen. Das Handbuch steht auf den Webseiten der Stadt Würzburg bereit. [1]

Realisierte Hochbauprojekte[Bearbeiten]

Quartier VI[Bearbeiten]

Geplante Hochbauprojekte[Bearbeiten]

Quartier I[Bearbeiten]

Quartier II[Bearbeiten]

  • Studentenwohnheim mit ca. 180 Zimmern, Rottendorfer Straße [3]
  • Nahversorger mit Gewerbe, Dienstleistung und Wohnen, Rottendorfer Straße [4]
  • Treffpunkt Tower mit Stadtteilbücherei, Rottendorfer Straße

Quartier III[Bearbeiten]

  • Mietwohnungen der Stadtbau Würzburg [5]
  • Verlosung von bisher 28 Eigenheim-Grundstücken für Einfamilien- und Doppelhäuser [6]
  • Verlosung von Grundstücken für Ketten- und Reihenhäuser in der ersten Jahreshälfte 2017 [7]
  • Projekt „Holzbau im mehrgeschossigen Wohnungsbau“ [8]
  • Projekt „Inklusives Wohnen“ [9]

Quartiere[Bearbeiten]

Rings um den Campus Hubland Nord entstehen bis 2030 sieben Wohn- und Geschäftsquartiere, die Quartiere 1 bis 5 nördlich der späteren Parkanlage der Landesgartenschau, Quartier 6 und 7 flankieren den Universitätscampus.

  • Quartier 1: Am Rottendorfer Tor
  • Quartier 2: Stadtteilzentrum
  • Quartier 3: An der Alten Landebahn
  • Quartier 4: Kürnacher Berg
  • Quartier 5: Am Gerbrunner Tor
  • Quartier 6: Hublandterrassen
  • Quartier 7: Skyline Hill

Straßennamen[Bearbeiten]

Der Stadtrat hat bisher die folgenden Benennungen für Straßen und Plätze beschlossen: [10] [11] [12]

Einrichtungen[Bearbeiten]

  • Diverse Institute und Einrichtungen der Universität Würzburg, siehe auch Campus Hubland Nord
  • Studentenwohnheime
  • Stadtteilzentrum mit sozialen Einrichtungen, z.B. Kita
  • Nahversorgungszentrum mit Einzelhandel und Dienstleistungen

Kirchen[Bearbeiten]

  • Die Leighton Chapel war das ehemaliges Kirchengebäude der amerikanischen Bevölkerung. Das Gebäude der Chapel wurde im Sommer 2016 abgebrochen.

ÖPNV[Bearbeiten]

Im Augenblick wird das Gebiet von der Buslinie 10 mit Ziel Campus Hubland Nord bedient. Im Zuge der Landesgartenschau 2018 kam zusätzlich die Buslinie 29 hinzu. Die geplante Straßenbahnlinie 6 soll, von der Straße Am Hubland kommend, die Straße Am Galgenberg überqueren, dann über die Haltestelle am neuen Technologie- und Gründerzentrum nordwärts bis zur Gerda-Laufer-Straße und dann ostwärts parallel zur Parkanlage mit den Haltestelle Hubland am Stadtteilplatz und die Haltestelle Eschenallee bis zur Wendeschleife Skyline-Hill-Straße geführt werden.

Unterwegs in Würzburg (Video)[Bearbeiten]

„Unterwegs in Würzburg im Stadtteil Hubland am Campus Süd und Nord“ von wuerzburg-fotos.de

(Mit dem Start des Videos stimmen Sie der Weiterleitung und Übermittlung von Daten an YouTube zu.)

Siehe auch[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

  • Dr. Hans Steidle: Zur Namensgebung eines neuen Stadtteils, Veröffentlichung der Stadt Würzburg, 2009.
  • Der neue Stadtteil Hubland - Rahmenplanung, Faltblatt der Stadt Würzburg, Baureferat, 2014
  • Der neue Stadtteil Hubland - Zahlen, Daten, Wissenswertes, Faltblatt der Stadt Würzburg, Baureferat, 2014

Weblinks[Bearbeiten]

Hinweise und Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Gestaltungshandbuch auf www.wuerzburg-hubland.de
  2. Frauenlandetagen
  3. Green Living Inn: „Unser neuer Standort in Würzburg“
  4. Main-Post: „Ehemaliges US-Kino wird zum Lebensmittelmarkt“ (9. November 2016)
  5. Stadtbau Würzburg GmbH: „Wohnen in Hubland“
  6. wuerzburg-hubland.de: „Per Los zum Eigenheim-Grundstück“
  7. wuerzburg-hubland.de: „Sie haben Interesse an einem Grundstück?“
  8. Main-Post: „Hubland: Vier Grundstücke für Bauen mit Holz“ (4. Januar 2017)
  9. Main-Post: „Am Hubland entsteht Bayerns erster Inklusions-Wohnbau“ (19. Januar 2017)
  10. Sitzung des Stadtrates vom 28. Juli 2016
  11. Sitzung des Stadtrates vom 15. Oktober 2015
  12. Sitzung des Stadtrates vom 20. August 2015

Angrenzende Straßen[Bearbeiten]

Kartenausschnitt[Bearbeiten]

Die Karte wird geladen …