Pfarrei St. Kilian

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Pfarrei St. Kilian ist Teil der Stiftung Juliusspital Würzburg.

Geschichte[Bearbeiten]

Die erste Spitalpfarrei wird erstmals am 5. Juli 1583 bezeugt.

Pfarrsprengel[Bearbeiten]

Die Pfarrei umschließt alle Gebäude des Juliusspitals, einschließlich des Altenheimes in der Klinikstraße. Die Grenze der Pfarrei beginnt am Barbarossaplatz und verläuft in der Achse der Juliuspromenade nach Westen bis zur Koellikerstraße. Mit dieser wendet sie sich nach Norden, bis sie auf den Verbindungsweg zwischen Koellikerstraße und Klinikstraße trifft. Diesem Verbindungsweg folgt sie nach Osten zur Klinik- und Marcusstraße, wendet sich dann an der Ostseite des Altenheimes nach Süden und trifft wieder auf die Klinikstraße. Mit dieser führt sie schließlich zurück zum Ausgangspunkt am Barbarossaplatz.

Zugehörige Kirchen sind die Pfarrkirche St. Kilian im Fürstenbau und die St.-Johannes-Kapelle im Seniorenstift an der Klinikstraße.

Seelsorger[Bearbeiten]

Pfarrer Bernhard Stühler

Pfarrer ist Bernhard Stühler.

Förderverein[Bearbeiten]

In der Pfarrei ist der eingetragene Verein zur Förderung der Kirchenmusik in der Pfarrei St. Kilian angesiedelt.

Siehe auch[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Thomas Wehner (Bearb.): Realschematismus der Diözese Würzburg. Dekanat Würzburg-Stadt, 1992, S. 162 f.