Johannes Daniel Gudenus

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Prof. Dr. Johannes Daniel Gudenus (* 1. Mai 1624 in Kassel; † 11. Februar 1894 in Erfurt) war Geistlicher, Theologieprofessor und Pfarrer im Peter Viertel und im Juliusspital

Geistliche Laufbahn

Gudenus studierte in Köln und war ab 1651 Kanoniker im Stift Neumünster.

Pfarrer in Würzburg

1651 wird er Stadtpfarrer in St. Peter und Paul (Altstadt) und absolvierte parallel ein Promotionsstudion bei Prof. Vitus Erbermann, bei dem er 1653 promoviert wurde. 1656 wechselte er als Seelsorger an die Pfarrei St. Kilian (Juliusspital).

Professor in Erfurt

Ab 1659 war er Theologieprofessor der Universität Erfurt bis 1680, als er zum Weihbischof im Erzbistum Mainz, zuständig für Hessen, Thüringen und das Eichsfeld, gewählt wurde.

Siehe auch

Quellen

  • Ludwig K. Walter: Dei Graduierten der Theologischen Fakultät Würzburg, Band III, 2. Abschnitt, Nr. 93