Joseph Fichtl

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dr. Dr. Joseph Fichtl (* 15. April 1740 in Lengfurt; † 31. März 1824) war katholischer Geistlicher, Provikar und Generalvikar zwischen 1813 und 1821.

Leben und Wirken

Joseph Fichtl studierte und promovierte 1779 in Theologie und 1763 in Philosophie. Am 24. August 1763 wurde er zum Priester geweiht. Von 1776 bis 1778 war er Kaplan im Juliusspital und anschließend bis 1779 Pfarrer von St. Kilian (Juliusspital), anschließend wirkte er in der Diözesanverwaltung. Als geistlicher Rat schlug Fichtl am 16. März 1800 der Theologischen Fakultät vor, ein Gutachten zu erstellen, das die Vereinbarkeit der Philosophie Immanuel Kants mit der Offenbarung untersuchen sollte.

Generalvikar in Würzburg

Nach dem Tod seines Vorgängers Schenk von Stauffenberg wurde er von Bischof Georg Karl von Fechenbach 1803 zum Provikar und am 12. Januar 1814 Generalvikar im Bistum Würzburg ernannt und hatte dieses Amt bis zum 28. Dezember 1821 inne.

Siehe auch

Literatur

Ludwig K. Walter: Geschichte der Theologischen Fakultät in Würzburg. Band I. Teil 1, Bildung – Universität – Theologie in Würzburg, S. 75

Weblinks