Badenachgau

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Badenachgau bezeichnete im Frühmittelalter einen ostfränkischen Gau im südwestlichen Landkreis Würzburg

Namensgeber[Bearbeiten]

Von den Gaugrafen des Badenachgaues wird namentlich als erster Graf Radulfus in einer Urkunde von 820 genannt, die gleichzeitig das erste schriftliche Zeugnis des Dorfes Eßfeld ist.

Gebiet[Bearbeiten]

Das Gaugebiet umfasste die Gemarkungen Eßfeld, Tückelhausen, Giebelstadt, Gaukönigshofen, Sonderhofen, Gaubüttelbrunn, Wolkshausen, Herchsheim, Rittershausen, Hopferstadt, Gnodstadt, Hohestadt, Acholshausen, Eichelsee und Ingolstadt. Die Abgrenzung zum Waldsassengau bildete die Stadtgrenze von Heidingsfeld.

Heutige Bedeutung[Bearbeiten]

Der Badenachgau entsprach räumlich nahezu dem heutigen Ochsenfurter Gau.

Weblinks[Bearbeiten]

Badenachgau auf essfeld-web.de