Taubergau

Aus WürzburgWiki
Zur Navigation springenZur Suche springen

Als Taubergau wurde zwischen 807 und 1054 ein ostfränkischer Gau im südwestlichen Landkreis Würzburg und Tauberfrankens bezeichnet.

Namensgeber

Namensgeber war die Tauber, die das Gaugebiet durchfloss.

Gebiet

Der Taubergau war einer der größten Gaue im Herzogtum Franken. Aufgrund seiner Größe wurde er auf Höhe von Lauda und Tauberbischofsheim in einen „oberen“ und einen „unteren Taubergau“ aufgeteilt. Nach dem Tod des letzten Gaugrafen Hezilo ging das Gebiet an das Hause Hohenlohe. Im Landkreis Würzburg gehörte das heutige Gebiet der Verwaltungsgemeinschaft Röttingen dazu.

Heutige Bedeutung

Der Gau spiegelt sich heute noch in der Bezeichnung der Pfarreiengemeinschaft TauberGau.

Weblinks