Gnodstadt

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gnodstadt
Ortstyp Stadtteil
Stadt Marktbreit
Landkreis Kitzingen vormals Ochsenfurt
Regierungsbezirk Unterfranken
Freistaat Bayern
Land Deutschland
Kfz-Kennzeichen KT / OCH
Einwohner 750
Eingemeindung 1. Mai 1978
Mautpyramide von 1773 nach der Rekonstruktion

Gnodstadt gehörte bis Ende der 1970er Jahre als eigenständige Gemeinde zum Landkreis Ochsenfurt. Mit der Landkreis- und Gemeindegebietsreform vom 1. Mai 1978 wurde das Dorf in die 4 km entfernte Stadt Marktbreit eingemeindet und wechselte somit vom Landkreis Würzburg in den Landkreis Kitzingen.

Geografische Lage[Bearbeiten]

Gnodstadt liegt an der südlichsten Stelle des Maindreiecks und gleichzeitig des Mains, auch wenn der Ort 2 km vom Fluss entfernt auf der Gauhochfläche liegt. Die südliche Ortsgrenze bildet die Bezirksgrenze zu Mittelfranken.

Geschichte[Bearbeiten]

Urkundlich erwähnt wurde die Ortschaft das erste Mal 1130. Auch ein Rittergeschlecht mit dem Namen „von Gnodstadt“ ist schon um diese Zeit belegt. Zahlreiche historische Häuserfassaden des Ortes sind aus Gnodstädter Sandstein gebaut, der heute noch am Rand des Ortes gebrochen wird. Im hohen Mittelalter war es das Würzburger Stift Haug, das die Zinsvogtei über seine Güter in Gnodstadt ausübte. 1308 ist ein Stiftsvikar namens Ludwig als erster Pfarrer urkundlich fassbar. Aus dem Jahr 1315 ist belegt, dass eine nicht näher bezeichnete Witwe Sintram dem Kloster Heilsbronn Getreide von einem Hof in Gnodstadt vermachte. Dazu gehörte auch ein Quantum Wachs, welches alljährlich nicht nach Heilsbronn, sondern nach Sommerhausen in die dortige Kapelle zu liefern war. Im Jahr 1533 fiel das Lehen Gnodstadt an die Grafschaft Castell. Am 25. August 1853 trat die Gemeinde vom mittelfränkischen Landgericht Uffenheim zum unterfränkischen Landgericht Ochsenfurt über.

Die Mautpyramide von Gnodstadt[Bearbeiten]

In der Nähe innerhalb der Ortsmarkung befand sich ein Obelisk auf einer Verkehrsinsel der Bundesstraße 13, der 1773 dort errichtet wurde. Dieser wird auch als Mautpyramide bezeichnet.

Religion[Bearbeiten]

Die evang.-luth. Kirchengemeinde St. Peter und Paul Gnodstadt gehört zum Dekanat Uffenheim.

Persönlichkeiten[Bearbeiten]

Verkehr[Bearbeiten]

Gnodstadt liegt östlich der Bundesstraße 13.

ÖPNV[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Kartenausschnitt[Bearbeiten]

Die Karte wird geladen …