Biozentrum

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Biozentrum Universität Würzburg
Biozentrum am Hubland

Das Biozentrum der Julius-Maximilians-Universität Würzburg am Campus Hubland Süd ist eine Forschungseinrichtung verschiedener naturwissenschaftlicher Fakultäten.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Idee und erste Initiative, ein Biozentrum an der Universität Würzburg zu errichten, geht auf die frühen siebziger Jahre zurück und stammt von dem Biochemiker Professor Ernst J. M. Helmreich und seinem inzwischen verstorbenen Kollegen Professor Guido Hartmann. Die ehemalige Naturwissenschaftliche Fakultät hatte sich in mehrere kleine Fachbereiche aufgelöst. Hartmann und Helmreich sahen die Gefahren der fortschreitenden Spezialisierung der Einzeldisziplinen und hielten eine enge Zusammenarbeit zwischen Physik, Chemie, Biologie und Medizin für wünschenswert und dringend notwendig.

Zum Zeitpunkt der offiziellen Einweihung im Mai 1993 bezeichnete der Begriff „Biozentrum“ zunächst nur das Gebäude mit insgesamt zehn Lehrstühlen, sechs aus der Biologie, einen aus der Chemie und drei aus der Medizin. Diese waren in drei Institute gegliedert. Die sechs biologischen und zwei medizinisch-vorklinischen Lehrstühle haben sich zum Theodor-Boveri-Institut für Biowissenschaften zusammengeschlossen. Diesem gehört außerdem die Zentrale Abteilung für Elektronenmikroskopie und die über Drittmittel finanzierte Wissenschaftliche Nachwuchsgruppe an. Die Lehrstühle für Biochemie und für Humangenetik waren eigene Institute im Biozentrum.

Am 3. März 1997 wurden in einer schriftlichen Vereinbarung die 13 Lehrstühle der drei im Biozentrums-Gebäude ansässigen Institute und des Julius-von-Sachs-Institutes zum „Lehr- und Forschungsverbund Biozentrum“ mit dem Ziel zusammengefasst, um die fächer- und fakultätsübergreifende Kooperation auf dem Gebiet der Biowissenschaften zu stärken und die gemeinsame Nutzung spezieller Forschungs-, Lehr- und Service-Einrichtungen zu fördern.

Interdisziplinärer Zusammenschluss[Bearbeiten]

Das Biozentrum ist eine gemeinsame Einrichtung der Fakultäten für Biologie, Chemie und Pharmazie sowie der medizinischen Fakultät. Vom seinerzeit wegweisenden Gründungsgedanken, Wissenschaftler verschiedener Fakultäten zusammen zu bringen, profitieren Studenten und die Wissenschaft selbst.

Als Forschungseinrichtung mehrerer Fakultäten verfügt das Biozentrum über eine breit aufgestellte wissenschaftliche Basis. Fächerübergreifender Dialog der Wissenschaftler und gemeinsame Ziele sind wesentliche Elemente der Forschung, deren Schwerpunkte sind:

  • Anpassung der Pflanzen
  • Mechanismen humaner Erkrankungen
  • Molekulare Biophysik und Netzwerke
  • Neuronale Steuerung des Verhaltens
  • Umwelt und organismische Interaktionen
  • Zellfunktion und Organentwicklung

Kontakt[Bearbeiten]

Biozentrum der Universität Würzburg
Am Hubland
97074 Würzburg
Telefon: 0931 - 3184440

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Kartenausschnitt[Bearbeiten]

Die Karte wird geladen …