Fakultät für Biologie

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Fakultät für Biologie an der Universität Würzburg gliedert sich in zwei Institute mit zusammen zehn Lehrstühlen die an zwei Standorten angesiedelt sind.

Geschichte

Die Fakultät für Biologie entstand aus der 1937 gegründeten Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät, die aus der Philosophische Fakultät hervorging. Seit der Hochschulreform 1974 wurde die Struktur völlig verändert und eine eigene biologische Fakultät etabliert.

Standorte und Lehrstühle

Theodor-Boveri-Institut

Biozentrum am Hubland mit sieben Lehrstühlen:

  • Zell- und Entwicklungsbiologie (Zoologie I)
  • Verhaltensphysiologie und Soziobiologie (Zoologie II)
  • Tierökologie und Tropenbiologie (Zoologie III)
  • Mikrobiologie
  • Neurobiologie und Genetik
  • Biotechnologie und Biophysik
  • Bioinformatik

Julius-von-Sachs-Institut

Mit Botanischem Garten am Dallenberg und drei botanischen Lehrstühlen:

  • Botanik I - Pflanzenphysiologie und Biophysik
  • Botanik II - Ökophysiologie und Vegetationsökologie
  • Pharmazeutische Biologie

Ökologische Station

Zusätzlich betreibt die Fakultät noch die Ökologische Station in Fabrikschleichach im Steigerwald.

Bedeutende Dozenten und Professoren (Auszug)

Kontakt

Dekanat der Fakultät für Biologie
Am Hubland
97074 Würzburg
Telefon 0931-3184209

Siehe auch

Weblinks

Kartenausschnitt

Die Karte wird geladen …