Fakultät für Biologie

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Fakultät für Biologie an der Universität Würzburg gliedert sich in zwei Institute mit zusammen zehn Lehrstühlen die an zwei Standorten angesiedelt sind.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Fakultät für Biologie entstand aus der 1937 gegründeten Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät, die aus der Philosophische Fakultät hervorging. Seit der Hochschulreform 1974 wurde die Struktur völlig verändert und eine eigene biologische Fakultät etabliert.

Standorte und Lehrstühle[Bearbeiten]

Theodor-Boveri-Institut[Bearbeiten]

Biozentrum am Hubland mit sieben Lehrstühlen:

  • Zell- und Entwicklungsbiologie (Zoologie I)
  • Verhaltensphysiologie und Soziobiologie (Zoologie II)
  • Tierökologie und Tropenbiologie (Zoologie III)
  • Mikrobiologie
  • Neurobiologie und Genetik
  • Biotechnologie und Biophysik
  • Bioinformatik

Julius-von-Sachs-Institut[Bearbeiten]

Mit Botanischem Garten am Dallenberg und drei botanischen Lehrstühlen:

  • Botanik I - Pflanzenphysiologie und Biophysik
  • Botanik II - Ökophysiologie und Vegetationsökologie
  • Pharmazeutische Biologie

Ökologische Station[Bearbeiten]

Zusätzlich betreibt die Fakultät noch die Ökologische Station in Fabrikschleichach im Steigerwald.

Bedeutende Dozenten und Professoren (Auszug)[Bearbeiten]

Kontakt[Bearbeiten]

Dekanat der Fakultät für Biologie
Am Hubland
97074 Würzburg
Telefon 0931-3184209

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Kartenausschnitt[Bearbeiten]

Die Karte wird geladen …