Guido Hartmann

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Prof. Dr. Guido R. Hartmann (* 1929 in Bonn; † 1992 in München) war Chemiker und Professor an der Universität Würzburg von 1966 bis 1973.

Leben und Wirken[Bearbeiten]

Hartmann studierte zwischen 1949 und 1955 im Fach Chemie an der Universität München. Nach der Promotion in Physikalischer Chemie war er wissenschaftlicher Mitarbeiter am Feodor-Lynen-Laboratorium.

Professor in Würzburg[Bearbeiten]

1962 habilitierte er sich an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg im Fach Biochemie, war zunächst Privatdozent und ab 1966 Professor für Biochemie der Fakultät für Chemie und Pharmazie. Von 1973 bis zu seinem Tod lehrte er in gleicher Funktion an der Universität in München. Zusammen mit dem Biologen Ernst J. M. Helmreich entwickelte er ab den frühen 1970er Jahren die Idee und das Konzept für das Biozentrum in Würzburg.

Siehe auch[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

Dr. Heike Will: Sei naiv und mach' ein Experiment: Feodor Lynen: Biographie des Münchner Biochemikers und Nobelpreisträgers, 1. Auflage 2011, ISBN 978-3-527-32893-2, S. 312