Sternplatz

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sternplatz  

Stadtbezirk: Altstadt
Postleitzahl: 97070

Sternplatz mit „Sternbäck“ und Blumenpavillon
Sternplatz (1936)
Sternplatz (1946)

Der Sternplatz befindet sich an der Domstraße in der Würzburger Altstadt. Der baumbestandene Platz mit Brunnen und Bänken ist Teil der Fußgängerzone. In der warmen Jahreszeit wird der Platz von den anliegenden gastronomischen Betrieben bewirtschaftet.

Lage[Bearbeiten]

Etwa mittig zwischen Dom St. Kilian und Grafeneckart erweitert sich die Domstraße auf ihrer südlichen Seite zum Sternplatz.

Namensgeber[Bearbeiten]

Den Namen erhielt der Platz vom Gasthaus „Zum Stern“, das bereits 1495 bestand. [1] [2]

Geschichte[Bearbeiten]

Der Sternplatz gehört durch seine Lage an der Domstraße - die historisch der zentraler Handelsweg der Stadt und lange Zeit Marktstraße war - zu den bedeutenden Plätzen der Stadt. Den Namen erhielt er von dem Gasthaus „Zum Stern“, das bereits 1495 bestand. Schon im 14. Jahrhundert war auf dem Platz der Eiermarkt angesiedelt, später der Habermarkt. Zur Domstraße hin fand einst der Fischmarkt statt bis dieser in die heutige Karmelitenstraße umzog.

2016 mussten die geschädigten, etwa 30 Jahre alten Ahornbäume gefällt werden. [3] Statt dessen steht nun zentral ein Blauglockenbaum. [4]

Besondere Merkmale[Bearbeiten]

Sehenswertes und Denkmäler[Bearbeiten]

Gastronomie und Unternehmen[Bearbeiten]

ÖPNV[Bearbeiten]

Straßenbahn.png Nächste Straßenbahnhaltestelle: Rathaus


Siehe auch[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise und Hinweise[Bearbeiten]

  1. Adreßbuch Stadt Würzburg und Umgebung 1977. Verlag Universitätsdruckerei H. Stürtz AG, Würzburg 1976, S. II - 200
  2. Thomas Memminger: Würzburgs Straßen und Bauten. 2. Auflage, Gebrüder Memminger Verlagsbuchhandlung, Würzburg 1921, S. 363
  3. Main-Post: „Am Sternplatz sollen Bäume fallen“ (12. Januar 2016)
  4. Main-Post: „Am Sternplatz: Blauglockenbaum ersetzt Ahorne“ (7. März 2016)
  5. Pressemitteilung der Stadt Würzburg vom 1. Oktober 2018
  6. Pressemitteilung der Stadt Würzburg vom 9. Oktober 2018
  7. Nähere Informationen über August Graf von Platen bei Wikipedia [1]

Kartenausschnitt[Bearbeiten]

Die Karte wird geladen …