1749

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

1729 << | 1739 | 1740 | 1741 | 1742 | 1743 | 1744 | 1745 | 1746 | 1747 | 1748 | 1749 | 1750 | 1751 | 1752 | 1753 | 1754 | 1755 | 1756 | 1757 | 1758 | 1759 | >> 1769

Ereignisse[Bearbeiten]

14. April
Karl Philipp von Greiffenclau-Vollraths wird zum Nachfolger des am 9. Februar verstorbenen Fürstbischof Anselm Franz von Ingelheim gewählt.
21. Juni
Die Subpriorin des Klosters Oberzell Maria Renata Singer von Mossau wird wegen Hexerei verurteilt und auf der Festung Marienberg hingerichtet. Die Verbrennung auf dem Scheiterhaufen fand im Hexenbruch statt. Es war der letzte Hexenprozess in Würzburg.
ohne konkretes Datum

Geboren[Bearbeiten]

20. Februar
Georg Karl von Fechenbach, letzter Fürstbischof des Hochstifts Würzburg von 1795 bis 1802, wird in Mainz geboren.
15. Juni
Der Komponist Georg Joseph Vogler wird in Würzburg geboren.
28. August
Der Dichter Johann Wolfgang von Goethe wird in Frankfurt am Main geboren.

Gestorben[Bearbeiten]

9. Februar
Fürstbischof Anselm Franz von Ingelheim stirbt im Alter von 66 Jahren.
14. März
Leopold Kurzhammer, ein Bildhauer des fränkischen Barock, stirbt im Alter von 66 Jahren in Ochsenfurt.