Beim Grafeneckart

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Beim Grafeneckart  

Stadtbezirk: Altstadt
Postleitzahl: 97070
Straßenbahn: Linie 1,3,4,5

Beim Grafeneckart
Haus zum Hirschen
Häuserzeile Beim Grafeneckart
Beim Grafeneckart mit Blick in die Augustinerstraße

Lage[Bearbeiten]

Der gepflasterte Platz gehört zur Fußgängerzone, er wird dominiert vom in der Mitte stehenden Vierröhrenbrunnen. Der Platz ist umgeben vom Rathaus mit dem Grafeneckart, dem Haus zum Hirschen mit der Commerzbank-Filiale (1921 bis 2010 Dresdner Bank), dem Kaufhaus Wöhrl (von 1979 bis 1986 Hertie) und weiteren Geschäften.

Namensgeber[Bearbeiten]

Beim Grafeneckart stammt vom Grafeneckart, dem ältesten Teil des Würzburger Rathauses.

Besondere Merkmale[Bearbeiten]

  • Zeitweise findet hier der Grüne Markt statt, wenn der Untere Markt durch Veranstaltungen belegt ist. Beim Stadtfest steht hier eine der großen Bühnen für Livemusik und Unterhaltung.
  • In der warmen Jahreszeit wird der Platz teilweise von den angrenzenden Gastronomiebetrieben Fontana und Ratskeller bewirtschaftet.

Historische Abbildungen[Bearbeiten]

ÖPNV[Bearbeiten]

Stolpersteine[Bearbeiten]

Beim Grafeneckart wurden die folgenden Stolpersteine verlegt:

Adresse Erinnerung an / Historische Notizen Verlegejahr
Beim Grafeneckart 13 Für Gertraud, Leo und Simon Schäler
Gertaud: Am 23. September 1942 nach Theresienstadt deportiert und dort am 12. Oktober 1942 ermordet.
Leo: Am 23. September 1942 nach Theresienstadt deportiert und am 11. Oktober 1942 dort ermordet.
Simon: Am 23. September 1942 nach Theresienstadt deportiert und dort am 19. September 1943 ermordet.
2014
Beim Grafeneckart 13 Für Amalie Stern (geb. Schäler) / Am 23. September 1942 nach Theresienstadt deportiert und dort am 23. Februar 1944 ermordet. 2014

Siehe auch[Bearbeiten]

Literaturhinweis[Bearbeiten]

Angrenzende Straßen[Bearbeiten]

Kartenausschnitt[Bearbeiten]

Die Karte wird geladen …