Glockengasse

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Glockengasse  

Stadtbezirk: Altstadt
Postleitzahl: 97070

Straßenverlauf[Bearbeiten]

Die Glockengasse verbindet den Grafeneckart mit der Büttnerstraße.

Namensgeber[Bearbeiten]

Der Straßenname geht auf den Hof zur Sturmglocke zurück. [1]

Besondere Merkmale[Bearbeiten]

  • Die Glockengasse ist Teil der Fußgängerzone und nur eingeschränkt befahrbar.

Gastronomie[Bearbeiten]

ÖPNV[Bearbeiten]

Straßenbahn.png Nächste Straßenbahnhaltestelle: Rathaus


Stolpersteine[Bearbeiten]

In der Glockengasse wurden die folgenden Stolpersteine verlegt:

Adresse Erinnerung an / Historische Notizen Verlegejahr
Glockengasse 1 Für Franz Winterstein / Am 9. Juli 1942 in Würzburg von der Gestapo „auf der Flucht“ erschossen. 2007
Glockengasse 4 Für Ernst, Mirjam, Sanny und Werner Essinger
Ernst: Am 27. November 1941 über Nürnberg nach Riga-Jungfernhof deportiert und dort oder in der Nähe aufgrund der unmenschlichen Lebensbedingungen umgekommen.
Mirjam, Sanny und Werner: Am 27. November 1941 über Nürnberg nach Riga-Jungfernhof deportiert und dort oder in der Nähe ermordet.
2014
Glockengasse 4 Für Benno und Ernestine Hahn / Am 17. Juni 1943 nach Auschwitz deportiert und dort ermordet. 2007
Glockengasse 6 Für Getta Eisenheimer / Am 23. September 1942 nach Theresienstadt deportiert und dort am 12. Oktober 1942 ermordet. 2018
Glockengasse 6 Für Simon und Regina Eisenheimer / Am 23. September 1942 nach Theresienstadt deportiert und dort am 4. Dezember 1942 ermordet. 2007
Glockengasse 8 Für Jeannette Bravmann / Am 27. November 1941 nach Riga deportiert und vermutlich nach dem 27. November 1941 bei Riga ermordet. 2007
Glockengasse 8 Für Karl und Ilse Wassermann
Karl: Am 27. November 1941 nach Riga deportiert und vermutlich nach dem 27. November 1941 bei Riga ermordet.
Ilse: Am 27. November 1941 nach Riga deportiert und in Stutthof ermordet.
2007
Glockengasse 15 Für Katharina Lengler / Im Alter von 3 ¼ Jahren wurde Katharina in der St. Josefskongregation Ursberg aufgenommen und 1941 im Alter von 17 Jahren in die Kinderfachabteilung der Heil- und Pflegeanstalt Kaufbeuren-Irsee verlegt. Am 3. Mai 1944 starb Katharina, gerade 20 Jahre alt. Nach dem Totenschein, der von Dr. Faltlhauser unterzeichnet ist, ist als Todesursache doppelseitige Bronchopneumonie angegeben. 2016

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

Kartenausschnitt[Bearbeiten]

Die Karte wird geladen …