St. Ottilia (Rieden)

Aus WürzburgWiki
(Weitergeleitet von D-6-79-143-49)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Katholische Pfarrkirche St. Ottilia in Rieden

St. Ottilia ist die katholische Pfarrei im Hausener Ortsteil Rieden.

Lage[Bearbeiten]

Die Kirche liegt etwas erhöht am Kirchberg am Rande des Friedhof Rieden.

Geschichte[Bearbeiten]

Rieden war ursprüngliche Filialgemeinde der Pfarrei Essleben. Bei der jüngsten Innenrenovierung hatte bei einem Künstlerwettbewerb das Ehepaar Susanna und Bernhard Lutzenberger aus Bad Wörishofen den Auftrag bekommen, den Chorraum zu gestalten und die Einteilung vorzunehmen. Sie entwarfen ab Früjahr 2019 den Altar, den neuen Ambo und den Ständer für die Osterkerze. Am 20. September 2020 wurde mit der Altarweihe durch Bischof Dr. Franz Jung die Wiedereröffnung der Pfarrkirche gefeiert. Im Rahmen der Liturgie der Altarweihe wurden Reliquien des heiligen Urban, der heiligen Ursula und des seligen Liborius Wagner im Altar eingesetzt.

Patrozinium[Bearbeiten]

Die hl. Ottilia vom Elsass (* um 660 im Elsass; † nach 723 im Kloster Niedermünster südlich Straßburg) gründete ein Kloster und war Äbtissin auf dem Odilienberg. Patrozinium ist am 13. Dezember.

Baubeschreibung[Bearbeiten]

Die katholische Pfarrkirche St. Ottilia ist eine Chorturmkirche mit einem Kirchturm von 1593, auf ein spätromanisches Fundament aufgebaut. Das Langhaus stammt aus dem Jahr 1614 und wurde 1823 erweitert. Architektonisch typisch ist die in der Amtszeit des Fürstbischofs Julius Echter entstandene echtersche Kirchturmspitze.

Bildergalerie[Bearbeiten]

Seelsorger (Auszug)[Bearbeiten]

Pfarreiengemeinschaft[Bearbeiten]

Die Pfarrei St. Ottilia ist Teil der Pfarreiengemeinschaft Fährbrück.

Siehe auch[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Kartenausschnitt[Bearbeiten]

Die Karte wird geladen …