Brunnen in Ochsenfurt

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

In Ochsenfurt sind noch einzelne historische Brunnen und Quellfassungen erhalten. Sie werden ergänzt durch moderne Wasserspiele.

Geschichte[Bearbeiten]

Die einstmals dreizehn öffentlichen Brunnen der Stadt und die zahlreichen Hausbrunnen lieferten ein besonders schmackhaftes Trinkwasser. Die Unterhaltung des öffentlichen Brunnen oblag von Anfang an dem städtischen Bauamt, wohin die Bürger ein jährlich fälliges Brunnengeld zu entrichten hatten. Im Jahr 1486 wurde eine neue städtische Brunnenordnung erlassen, worin bestimmt wurde das jeder Bürger und Besitzer eines bewohnten Hauses den vollen Jahresbetrag, Besitzer von unbewohnten Häusern, Scheunen oder Gärten das halbe Brunnengeld zu zahlen hatten und jeder nur an dem ihm zugewiesenen Brunnen Wasser entnehmen durfte. Die ältesten errichteten Brunnen waren Stangen- oder Kettenbrunnen, wurden jedoch im Laufe der Zeit zu Pumpbrunnen umgebaut.

Brunnen in der Altstadt[Bearbeiten]

Ochsenfurt, Brunnen Kellereistraße.jpg Brunnen am Landgericht: Im Hof des ehemaligen Landratsamts befindet sich ein als Zisterne angelegter Ziehbrunnen (Jochbrunnen). Der Brunnenaufbau ist mit 22 Wappen des Domkapitels geschmückt, da sich hier ehemals ein Palast des Würzburger Domkapitels befand.
Brunnen-Mainuferanlage.JPG Alter Brunnen in der Dr.-Martin-Oechsner-Anlage. Ein Wasserbassin mit Fels, aus dem eine Fontäne springt. Er befand sich bis zum Verkehrsausbau in den 1950er Jahren vor dem oberen Tor.
Ochsenfurt Kastenhof Brunnenskulptur.jpg Brunnenskulptur im Kastenhof
Ochsenfurt Ochsen-Furt.JPG Ochsen-Furt: Moderne Brunnenanlage in der Pfarrgasse nahe der Pfarrkirche St. Andreas (Ochsenfurt) als leicht abfallender, gestufter Flutkanal.
Brunnen Ochsenfurt Oechsneranlage.JPG Springbrunnen am Mainufer: Moderner Brunnen in der Oechsner-Anlage, unmittelbar am Mainufer.
Ochsenfurt Brunnen Kolpingstraße.jpg Brunnen in der Kolpingstraße: Ziehbrunnen mit Galgen aus zwei Steinsäulen mit Wappenreliefs geschmückten Kapitellen, überdachtem hölzernen Querbalken sowie ovaler Brunneneinfassung von 1573
Brunnenmaske-Rathaus.JPG Wandbrunnen am Neuen Rathaus: ovale, reliefierte Brunnenschale mit Relief und Brunnenmaske um 1488-99.
Roßhirtbrunnen 02.JPG Roßhirtbrunnen
Brunnen-Vorhof 01.JPG Laufbrunnen am Vorhof
Brunnen-Post-OCH 03.jpg Moderner Brunnen aus Muschelkalk vor der Post, Dietrich-Bonhoeffer-Straße 2
Brunnen beim Kreisverkehr - panoramio.jpg Naturstein-Brunnen mit Bronzewappen des Fränkischen Rechens am Kreisverkehr vor dem Oberen Tor

Ehemalige Brunnen in der Altstadt[Bearbeiten]

Klingenbrunnen

Brunnenstuben in der Ochsenfurter Flur[Bearbeiten]

Wolfgangsbrünnlein 01.jpg Wolfgangsbrünnlein nahe der St.-Wolfgangs-Kapelle.
Lindenbrünnlein 09.jpg Lindenbrünnlein
Streitbrünnlein 03.jpg Streitbrünnlein
Riedbrünnlein 03.jpg Riedbrünnlein
Schönbrünnlein 05.jpg Schönbrünnlein
Lohbrünnlein 02.jpg Lohbrünnlein
Klingenbrünnlein-Becken 02.jpg Schinderbrunnen (auch Klingenbrünnlein)
Leierbrünnlein, oberhalb der Siedlung Klinge, etwa 250 m südlich des Hohestadter Wäldchens.

Brunnen in den Stadtteilen[Bearbeiten]

Darstadt[Bearbeiten]

Brunnen Saarbachstraße.JPG Der Steinbrunnen an der Saarbachstraße liegt unmittelbar neben dem Bachufer und wird seit 2002 als Osterbrunnen gestaltet. Brunnenpfeiler und rechteckiges Becken aus dem frühen 19. Jahrhundert stehen unter Denkmalschutz (Nr. D-6-79-170-249)
Brunnen Pfarrhaus.JPG Der Steinbrunnen am Pfarrhaus Brunnenpfeiler und rechteckiges Becken aus dem frühen 19. Jahrhundert stehen unter Denkmalschutz (Nr. D-6-79-170-250)

Erlach[Bearbeiten]

Dorfbrunnen Erlach .JPG Gußeiserner Pumpbrunnen in Erlach, Schwarzenbergstraße.
Dorfbrunnen Erlach 2.JPG Gußeiserner Pumpbrunnen in Erlach, Schwarzenbergstraße/Mühlweg (nahe Friedhof). Eine Gedenktafel neben dem Brunnen erinnert an die Flurbereinigung Sommerhausen-Erlach.

Hopferstadt[Bearbeiten]

Brunnen Angerstraße.JPG Die neugotische Brunnensäule in der Angerstraße mit Bekrönung aus Gusseisen, aus der Mitte des 19. Jahrhunderts steht unter Denkmalschutz
Brunnen Dorfstraße.JPG Der schlichte Steinbrunnen am Ende der Dorfstraße hat einen Edelstahlauslauf und eine integrierte Ruhebank.

Kleinochsenfurt[Bearbeiten]

Kleinochsenfurt Brunnen Kleinochsenfurter Strasse Faehrgasse.jpg Natursteinbrunnen in Kleinochsenfurt an der Ecke Kleinochsenfurter Straße / Fährgasse
Pumpbrunnen Kleinochsenfurter Strasse.JPG In der Kleinochsenfurter Straße steht am Straßenrand ein gußeiserner Pumpbrunnen mit kleinem rechteckigem Steintrog und ist offenbar funktionsfähig.

Tückelhausen[Bearbeiten]

Tueckelhausen Kartause Innenhof 01.jpg Im Wirtschaftshof der Kartause in Tückelhausen befinden sich zwei steinerne, polygonale Brunnenbecken mit geschweifter Brüstung aus dem Jahr 1715. Die beiden Brunnenfiguren stellen die Gottesmutter als Immaculata und den Drachentöter Sankt Georg als Schutzpatron des Klosters dar.
Brunnen in der Oelmühle: Pfeilerbrunnen im Mühlhof aus der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts.

Zeubelried[Bearbeiten]

Brunnen Lindenstrasse Zeubelried.JPG Felsenbrunnen in der Lindenstraße am Ortseingang von Zeubelried.

Siehe auch[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Kommunale Agenda 21 Ochsenfurt (Hrsg.): Brunnen und Quellen in Ochsenfurt. 2009 (UB 53/Rp 23,5438)

Quellen[Bearbeiten]