30. November

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Oktober | November | Dezember

1. | 2. | 3. | 4. | 5. | 6. | 7. | 8. | 9. | 10. | 11. | 12. | 13. | 14. | 15. | 16. | 17. | 18. | 19. | 20. | 21. | 22. | 23. | 24. | 25. | 26. | 27. | 28. | 29. | 30.

Jedes Jahr
Am Tag gegen die Todesstrafe wird die Festung Marienberg grün beleuchtet.

Ereignisse[Bearbeiten]

1873
Der erste alt-katholische Gottesdienst in Würzburg findet in der Privatkapelle des Buchhändlers Joseph Stahel im ehemaligen Domherrnhof Seebach (heutige Theresienklinik) statt.
1944
Das Kino Huttenlichtspiele eröffnet in der Virchowstraße.
1968
Die Mainfähre Randersacker-Heidingsfeld stellt ihren Fährbetrieb ein.
1989
Die Straßenbahnlinie 5 zum Heuchelhof wird feierlich eröffnet.
2014
Der Würzburger Internist Josef Schuster wird einstimmig zum neuen Vorsitzenden des Zentralrats der Juden in Deutschland gewählt.

Geboren[Bearbeiten]

1793
Dr. Johann Lukas Schönlein, Ehrenbürger der Stadt Würzburg seit 1830, wird in Litzendorf geboren.

Gestorben[Bearbeiten]

1931
Der Maler, Radierer, Grafiker und Glasmaler Rudolf Schiestl - jüngster der Schiestl-Brüder - stirbt im Alter von 53 Jahren in Nürnberg.