Mobilstation

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
MobilstationLogo.jpg
Mobilstation

Mobilstationen sind Bausteine einer nachhaltigen Mobilitätskultur und ein Angebot der Stadt Würzburg zur Steigerung der Attraktivität des öffentlichen Personennahverkehrs.

Definition[Bearbeiten]

Mobilstationen sind zentral gelegene Knotenpunkte, die das Straßenbahn- und Busnetz und Taxistandplätze mit Carsharing-Angeboten und Bikesharing-Angeboten verbinden.

Geschichte[Bearbeiten]

Bereits am 15. März 2012 veröffentlichten die Fachbereiche Umwelt- und Klimaschutz, sowie Stadtplanung des Baureferats der Stadtverwaltung ein Strategiepapier zur Umsetzung eines Innenstadtkonzepts zur Verkehrsmobilität. Die erste Station wurde im September 2015 eröffnet.

Angebot[Bearbeiten]

Die Mobilstationen bieten auch sichere Abstellmöglichkeiten für das eigene Fahrrad, sowie eine hilfreiche Übersicht der Mobilitätsangebote in der Nähe. Der Platz bietet auch Ladestationen für E-Autos, E-Bikes und Pedelecs. Zunächst soll dieses Angebot an neun Standorten eingerichtet werden.

Die Mobilstationen der Stadt Würzburg werden von der Würzburger Stadtverkehrs-GmbH bewirtschaftet und sind mit Carsharing-Fahrzeugen von Scouter ausgestattet. Einige Stationen werden schrittweise in das Leihfahrrad-System Nextbike integriert.

Ehrungen und Auszeichnungen[Bearbeiten]

Im Mai 2018 erhielt die Stadt Würzburg eine Anerkennung des Deutschen Verkehrsplanungspreises für das „Mobilitätskonzept und Mobilstationen im neuen Stadtteil Hubland“.

Mobilstationen im Stadtgebiet[Bearbeiten]

Altstadt[Bearbeiten]

Grombühl[Bearbeiten]

Heuchelhof[Bearbeiten]

Hubland[Bearbeiten]

Mainviertel[Bearbeiten]

Sanderau[Bearbeiten]

Zellerau[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

  • Umsteigen wird attraktiv, Pressetext der Stadt Würzburg zur Eröffnung der Mobilstation vom 27. April 2018
  • Deutscher Verkehrsplanungspreis, Pressetext der Stadt Würzburg zur Preisvergabe vom 15. Mai 2018

Weblinks[Bearbeiten]