Rottendorfer Tor

Aus WürzburgWiki
Zur Navigation springenZur Suche springen
Rottendorfer Tor

Das Rottendorfer Tor ist ein Bauwerk im neuen Stadtteil Hubland.

Lage

Das Tor bildet heute die Grenze des Stadtteils Hubland zum Stadtteil Mönchberg im Stadtbezirk Frauenland. Das Tor steht über der Rottendorfer Straße.

Geschichte

Gate 1 der Leighton Barracks

Das Tor war zu Zeiten der US-Army die Hauptzufahrt zum Militärflugplatz aus westlicher Richtung als Pendant zum Gerbrunner Tor im Osten. Zur Landesgartenschau 2018 wurde es von den Stahlgittertoren befreit, der Mittelpfeiler entfernt und renoviert. Hier befand sich auch der Westeingang zum Gartenschaugelände. Heute bildet das Tor die Grenze zwischen zwei Stadtteilen zwischen dem Green Living Inn und dem Seniorenwohnstift von Steren und ist ungehindert befahrbar.

Beschreibung

Das Tor ist ein steinerner Stichbogen, der die beiden Fahrbahnen der Straße überspannt.

Namensgeber

Das Tor ist Namensgeber für ein Wohnquartier im Stadtteil Hubland und einer Bushaltestelle.

Siehe auch