Seinsheimstraße

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Seinsheimstraße  

Stadtbezirk: Frauenland
Postleitzahl: 97074
Bus: Buslinie 6

Blick in die Seinsheimstraße stadteinwärts
Seinsheimstraße 9
Unterführung zur Valentin-Becker-Straße

Straßenverlauf[Bearbeiten]

Die Seinsheimstraße verlängert die Valentin-Becker-Straße bis zum Wittelsbacherplatz stadtauswärts.

Namensgeber[Bearbeiten]

Adam Friedrich von Seinsheim (* 16. Februar 1708 in Regensburg oder Sünching; † 18. Februar 1779 in Würzburg) war Fürstbischof von Würzburg und Bamberg. [1]

Besondere Merkmale[Bearbeiten]

  • Fahrradweg beidseitig
  • Buslinie 6 bis Frauenlandstraße stadtauswärts
  • Grünstreifen und Alleebäume beidseitig bis Wittelsbacherplatz

Unternehmen[Bearbeiten]

  • Buntstift (Seinsheimstr. 4)
  • Leder-1 Werkstatt (Seinsheimstr. 11) [1]
  • Schreibwaren Kiehl
  • Filiale von Rösner Backstube (Seinsheimstr. 20)

Ehemalige Unternehmen[Bearbeiten]

  • Schreibwaren Müllerthann (Seinsheimstr. 4)
  • Bäckerei Amrehn (Seinsheimstr. 20)
  • Lebensmittel Schultheiß (Seinsheimstr. 24)
  • Filiale der Hypo-Bank (Seinsheimstr. 14)
  • Obst und Gemüse Langner (Seinsheimstr. 18)

ÖPNV[Bearbeiten]

Bus.png Nächste Bushaltestellen: Seinsheimstraße, Wittelsbacherplatz
Eisenbahn.png Nächste Bahnstation: Würzburg-Süd


Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Adreßbuch Stadt Würzburg und Umgebung 1977. Verlag Universitätsdruckerei H. Stürtz AG, Würzburg 1976, S. II - 185

Angrenzende Straßen[Bearbeiten]

Stadtauswärts münden folgende Straßen in die Seinsheimstraße:

südlich:

nördlich:

Kartenausschnitt[Bearbeiten]

Die Karte wird geladen …