Lebenshilfe Würzburg e.V.

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lebenshilfe Würzburg e.V.

Die Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung Stadt und Landkreis Würzburg e.V. (kurz Lebenshilfe Würzburg e.V.) ist ein eingetragener gemeinnütziger Verein, der sich für das Wohl von Menschen mit (geistiger) Behinderung und ihre Familien einsetzt.

Geschichte

Die Lebenshilfe Würzburg e.V. wurde am 20. Februar 1966 von 28 Personen (betroffene Eltern und Fachleute) gegründet. Der Verein ist politisch und konfessionell unabhängig. Die Lebenshilfe Würzburg ist Teil der 1958 gegründeten Bundesvereinigung Lebenshilfe [1]. 1969 wurde eine Tagesstätte und schulvorbereitende Einrichtung im Marienheim und eine dreiklassige Sondervolksschule, untergebracht in den Räumen der Bayerische Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau in Veitshöchheim eröffnet. 1970 zogen die Schüler nach Theilheim um und die beschützende Werkstätte in der Mainaustraße nahm ihren Betrieb auf. 1973 wurden gemeinsam mit drei weiteren unterfränkischen Lebenshilfen und dem Würzburger Verein für Menschen mit Körper- und Mehrfachbehinderung e.V. die Mainfränkischen Werkstätten gegründet. 1975 wurde die Christophorus-Schule in der Mainaustraße fertiggestellt. 1981 entstand eine Wohngruppe im Stadtteil Heuchelhof, 1983 ein Wohnheim in der Ruppertsgasse in Heidingsfeld und 1985 eine weitere gleichartige Einrichtung in der Friedrichstraße in der Zellerau und 1990 in der Gabelsbergerstraße in Grombühl. 1986 wurde die Werkstätten in Würzburg, Gemünden und Kitzingen eingeweiht. 1993 übernahmen die Mainfränkischen Werkstätten den Wildpark Sommerhausen und eröffneten ein weiteres Wohnheim in Ochsenfurt. 2004 wurden die neuen Räumlichkeiten des Theater Augenblick in der Außenwerkstatt „Im Kreuz“ in Lengfeld bezogen.

Vereinszweck

In der Satzung wurde als Hauptziel die Errichtung einer Schule festgehalten, aber auch als zukünftige Projekte eine „Beschützende Werkstatt“ und ein Wohnheim genannt. „Es ist normal, verschieden zu sein“ heißt ein zentrales Motto der Lebenshilfe. Damit soll deutlich gemacht werden, dass es die Vielfalt und die Verschiedenheit menschlicher Daseinsformen sind, die das Leben bereichern. Angst und Vorbehalte vor dem Ungewohnten und Unbekannten sollen abgebaut werden. In diesem Zusammenhang ist der Lebenshilfe daran gelegen, deutlich zu machen, dass Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit einer geistigen Behinderung wie alle Menschen einzigartig und unverwechselbar sind. Sie sind Persönlichkeiten mit ihren individuellen Vorlieben und Abneigungen, Stärken und Schwächen.

Die Lebenshilfe möchte dazu beitragen, dass Menschen mit geistiger Behinderung ein Leben mit größtmöglicher Teilhabe in der Gesellschaft führen können. Ziel ist das Wohl der Menschen mit geistiger Behinderung und ihrer Familien. Die Lebenshilfe vertritt aktiv und engagiert die Interessen von Menschen mit geistiger Behinderung und ihrer Angehörigen - als Behindertenverband und Elternvereinigung, als Fachverband und Einrichtungsträger und als Selbstvertreter.

Ehrungen und Auszeichnungen

2019 erhielt die Lebenshilfe Würzburg den Inklusionspreis des Bezirks Unterfranken in der Kategorie „Wohnen“. In drei inklusiven Wohngemeinschaften (Grombühl, Heidingsfeld, Zellerau) wohnen junge Menschen mit und ohne Behinderung zusammen. [2]

Trägerschaften und Beteiligungen

Der Verein Lebenshilfe Würzburg e. V. ist Träger von Einrichtungen bzw. Gesellschafter/Teilhaber von Institutionen für Menschen mit Behinderung.

Diese Angebote bietet die Lebenshilfe Würzburg für die verschiedenen Lebensabschnitte und Lebensbereiche von Menschen mit geistiger Behinderung und ihren Familien.

Offene Hilfen in alleiniger Trägerschaft des Vereins

Die Offenen Hilfen der Lebenshilfe Würzburg bieten eine Reihe ambulanter Dienste an. Diese können von Menschen mit Behinderung wie auch von deren Angehörigen in Anspruch genommen werden. Im Einzelnen sind dies folgende Dienste:

Familienentlastender Dienst (FED)

Der Familienentlastende Dienst betreut und pflegt Menschen mit Behinderung stunden-, tage- oder wochenweise, wenn sich die Angehörigen erholen möchten oder zu Veranstaltungen oder terminlichen Verpflichtungen müssen. Diese Hilfestellungen können zuhause oder außerhalb des Elternhauses erfolgen. Der FED wird von der Lebenshilfe in Würzburg und Kitzingen angeboten.

Familienentlastender Dienst der Lebenshilfe
(für Stadt und Landkreis Würzburg und Kitzingen)
Wilhelm-Dahl-Straße 16
97082 Würzburg
Telefon: 0931 - 78 01 29 10
E-Mail: fed@lebenshilfe-wuerzburg.de
Außenstelle Kitzingen:
Waaggasse 4
97318 Kitzingen
Telefon: 09321 - 92 64 568

Assistenz beim Wohnen (ABW)

Die Assistenz beim Wohnen spricht Menschen mit Behinderung an, die selbstständig in einer eigenen Wohnung leben möchten. Ob alleine, zu zweit oder in einer Wohngemeinschaft leistet die Lebenshilfe Würzburg die gewünschte Assistenz.

Assistenz beim Wohnen
(für Stadt und Landkreis Würzburg)
Wilhelm-Dahl-Straße 16, 97082 Würzburg
Telefon: 0931 - 78 01 29 30
E-Mail: abw@lebenshilfe-wuerzburg.de

Fachbereich Urlaub und Freizeit (UR/FZ)

Dieses „Reisebüro“ der Lebenshilfe bietet Menschen mit Behinderung zahlreiche Möglichkeiten, alleine oder gemeinsam mit anderen die Freizeit zu gestalten oder in Urlaub zu fahren. Gemeinsam mit Fachpersonal aus Pädagogik und Pflege wird den individuellen Anforderungen der Mitreisenden Rechnung getragen.

Fachbereich Urlaub und Freizeit
(für Stadt und Landkreis Würzburg und Kitzingen)
Wilhelm-Dahl-Straße 16, 97082 Würzburg
Telefon: 0931 - 78 01 29 20
E-Mail: urlaub-freizeit@lebenshilfe-wuerzburg.de

Büro für Leichte Sprache

Das Büro für Leichte Sprache Würzburg ist seit November 2016 mit der Medienübersetzerin Maria Heybutzki besetzt. Hier werden Texte in Leichte Sprache übersetzt. In Leichter Sprache sind Texte besonders verständlich formuliert und klar strukturiert. Leichte Sprache bietet besonders Menschen mit Lernschwierigkeiten überhaupt erst einen Zugang zu Texten und Informationen, da die sprachlichen Hürden so niedrig wie möglich gehalten werden.

Büro für Leichte Sprache
Maria Heybutzki
Wilhelm-Dahl-Straße 16, 97082 Würzburg
Telefon: 0931 - 78 01 29 46
E-Mail: leichte-sprache@lebenshilfe-wuerzburg.de

Vorstand des Vereins

Kontakt

Lebenshilfe Würzburg e.V.
Martina Sponholz (Geschäftsführerin)
Mainaustraße 38
97082 Würzburg
Telefon: 0931 - 41990-30
Telefax: 0931 - 41990-50
E-Mail: info@lebenshilfe-wuerzburg.de

Siehe auch

Weblinks

Einzelnachweise

  1. In der „Bundesvereinigung Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung e.V.“ sind als Mitglieder 540 Orts- und Kreisvereinigungen und 16 Landesverbände zusammengeschlossen.
  2. Inklusionspreis des Bezirks Unterfranken