Christophorus-Schule

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Christophorus-Schule in der Zellerau

Die Christophorus-Schule ist das größte Förderzentrum mit dem Förderschwerpunkt geistige Entwicklung in Unterfranken.

Lage[Bearbeiten]

Das Stammhaus steht in der Mainaustraße und wurde am 5. Dezember 1975 eingeweiht [1], die Schule verfügt jedoch über mehrere Außenklassen z.B. in der Jenaplan-Schule und der Montessori-Schule im Kloster Oberzell.

Betreuungsangebot[Bearbeiten]

Die Christophorus-Schule ist ein privates Förderzentrum mit dem Schwerpunkt auf der geistigen Entwicklung mit schulvorbereitender Einrichtung (SVE) und einer Tagesstätte in Würzburg.

Lern- und Unterrichtsinhalte[Bearbeiten]

In der Christophorus-Schule, der SVE und der Tagesstätte lernen ca. 280 Kinder in kleinen Gruppen und in der Gemeinschaft mit Pädagogen und Erziehern. Die Mitarbeiter dieser Einrichtungen arbeiten nach einer durchgängigen, an den Möglichkeiten der Schüler ausgerichteten pädagogischen Konzeption. Daneben werden für die Kinder individuelle Fördermaßnahmen ausgearbeitet. Die Unterrichtsinhalte umfassen das Erlernen lebenspraktischer Tätigkeiten, Lesen, Schreiben und Rechnen sowie weiteren fachgebundenen Unterricht. In den Ferien trägt das Freizeitangebot der Tagesstätte dazu bei, die Selbständigkeit der Kinder und Jugendlichen zu fördern.

Einzugsgebiet[Bearbeiten]

In der Christophorus-Schule werden Schüler mit geistiger Behinderung aus der Stadt und dem Landkreis Würzburg unterrichtet.

Trägerschaft[Bearbeiten]

Die Schule ist in der Trägerschaft des Vereins Lebenshilfe Würzburg.

Siehe auch[Bearbeiten]

Kontakt[Bearbeiten]

Christophorus-Schule
Mainaustraße 38
97082 Würzburg
Telefon: 0931-419910

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Heinz Michler: Bildung wird in Würzburg großgeschrieben. Von der Lateinschule bis zum modernen Schul- und Bildungswesen: Schwerpunkte einer Entwicklung, in: 15 Jahrhunderte Würzburg, hrsg. v. Heinz Otremba, Echter-Verlag, Würzburg 1979, S. 298-309; S. 301b („Private Sonderschule mit schulvorbereitender Einrichtung und Sonderberufsschulklassen für Geistigbehinderte“) und 307 f.

Weblinks[Bearbeiten]