Frankenbahn

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Westfrankenbahn Logo.svg
Regionaltriebwagen der Frankenbahn am Haltepunkt Reichenberg

Die Frankenbahn ist das regionale Eisenbahnverkehrsunternehmen der Deutschen Bahn AG in der Region westliches Unterfranken, Hohenlohe und Nordbaden mit Sitz in Aschaffenburg.

Geschichte[Bearbeiten]

Der Begriff entstand 1996 im Rahmen der Regionalisierung durch den Betreiber, die Deutsche Bahn AG und wurde später auch für den Streckenteil der Teilstrecke im Freistaat Bayern, im Rahmen einer seit 2007 bestehenden Arbeitsgemeinschaft von elf Anliegergemeinden übernommen, der zuvor Westfrankenbahn hieß. Seit 2010 fährt die Fankenbahn auf länderüberschreitendem Nebenstrecken in Unterfranken und darüber hinaus. Alle Richtungen werden im Taktfahrplan mindestens eimal pro Stunde mit Regionalexpresszügen befahren.

Streckennetz im Landkreis Würzburg[Bearbeiten]

Weitere Strecken der Westfrankenbahn[Bearbeiten]

  • Tauberbahn (Crailsheim-Lauda-Wertheim)
  • Hohenlohebahn (Heilbronn-Crailsheim)
  • Maintalbahn (Aschaffenburg-Miltenberg-Wertheim)
  • Madonnenlandbahn (Miltenberg-Walldürn-Seckach)
  • Kahlgrundbahn (Hanau-Schöllkrippen)

Angebot[Bearbeiten]

Die Frankenbahn möchte mit modernen Zügen umweltfreundlich und zügig Berufspendler oder Privatreisende ans Ziel bringen. Eine Besonderheit: Die Fahrradmitnahme ist im Streckennetz der Frankenbahn von Montag bis Freitag ab 9 Uhr sowie an Samstagen und an Sonn- und Feiertagen rund um die Uhr kostenfrei möglich. An Wochentagen vor 9 Uhr muss eine Fahrradkarte Nahverkehr gelöst werden.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]