Verkehrsverbund Rhein-Neckar

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Verkehrsverbund Rhein-Neckar (VRN) schließt westlich an das Gebiet des Verkehrsverbunds Mainfranken (VVM) an. Zwischen dem Hauptbahnhof in Würzburg und der Tarifgrenze (= Grenze des Landkreis Würzburg) besteht ein Überlappungsgebiet. In dieser Zone werden für Fahrten in das oder aus dem VRN-Tarifgebiet die VRN-Tarife anerkannt.

Der VRN wurde 1989 zwischen den Ländern Rheinland-Pfalz, Hessen und Baden-Württemberg gegründet und erschließt die südwestlich liegende Metropolregion Rhein-Neckar. Am 1. April 2003 wurde der VRN um das Gebiet des Main-Tauber-Kreises erweitert — wodurch er nun an den Landkreis Würzburg anschließt. Insgesamt deckt das Tarifgebiet des VRN eine Fläche von 9.967 Quadratkilometern mit über 3 Mio. Bewohnern ab. Die S-Bahn RheinNeckar, eine Tochter der DB, mit einem Streckennetz von ca. 290 km Länge und 77 Bahnhöfen ist ein Verkehrssystem des Verbunds. Der Einzelfahrpreis im VRN richtet sich nach der Anzahl der durchfahrenen Waben.

Durch die Überlappungszone und einen Teil des VRN-Gebietes verkehrt von Würzburg z.B. die Bahnlinie Würzburg-Stuttgart (Frankenbahn).

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]