Matthias-Ehrenfried-Haus

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Matthias-Ehrenfried-Haus in der Bahnhofstraße

Das Matthias-Ehrenfried-Haus (in Würzburg e.V.) ist ein Tagungs-, Bildungs- und Begegnungszentrum des Bistums Würzburg.

Aktuelles[Bearbeiten]

Aufgrund der anstehenden Generalsanierung des Matthias-Ehrenfried-Hauses in der Zeit von 2017 bis 2020 befinden sich alle Kurs-, Begegnungs-, Veranstaltungs- und Büroräume ab September 2016 in der Kolpingstraße 11.

► Wegweiser Bahnhofstraße - Kolpingstraße 11

Lage[Bearbeiten]

Das Matthias-Ehrenfried-Haus befindet sich in der Bahnhofstraße direkt neben der katholischen Pfarrkirche St. Johannes in Stift Haug.

Gebäudegeschichte[Bearbeiten]

Das Mattias-Ehrenfried-Haus ist das ehemalige Hauger Kapitelhaus. Das Gebäude mit Barockgliederung aus den Jahren 1699 bis 1703 entstand unter Beteiligung von Joseph Greising, Antonio Petrini, Valentino Pezzani und Ignaz Schüler.

Beim Bombenangriff auf Würzburg am 16. März 1945 brannte das Gebäude innen vollständig aus, die Fassade blieb erhalten. 1955 lehnte das Landesamt für Denkmalpflege den Abbruchsantrag des Besitzers ab. 1960 machte Heiner Reitberger nachdrücklich auf die enge Beziehung zwischen der Kirchenfassade und dem Kapitelhaus aufmerksame. 1963 war der Bau gerettet [1], doch erst 1971 wurde das Kapitelhaus wieder aufgebaut.

Angebot[Bearbeiten]

Das Matthias-Ehrenfried-Haus bietet Folgendes:

  • Mehrgenerationenhaus
  • Seniorenbegegnungsstätte
  • Erwachsenenbildung (z. B. Pflegekurse für Angehörige, Yoga, medizinische Gymnastik, Weiterbildung für Hebammen etc.)
  • Gemeindezentrum der Pfarrei St. Johannes in Stift Haug

Technische Ausstattung[Bearbeiten]

Im Matthias-Erenfried-Haus steht eine breite Palette von Modulen zur Veranstaltungstechnik bereit:

Für Präsentationen stehen Overhead- und Diaprojektoren sowie ein Beamer zu Verfügung. Diese können im Zusammenspiel mit festen oder flexiblen Leinwänden einen medien- und vortragsgerechten Einsatz gewährleisten. Ergänzt wird das Angebot durch die notwendige Technik zum Abspielen von Video- bzw. CD und DVD-Medien.

Im Saal, der Platz für bis zu 250 Personen bietet, befindet sich eine Bühne mit Rednerpult. An die dort installierte Lautsprecheranlage können wahlweise bis zu fünf Stand- oder Funkmikrofone angeschlossen werden. Weitere sieben Gruppen- und Tagungsräume unterschiedlicher Größe runden das Platzangebot ab.

Im Kellergeschoss steht eine Kegelbahn zur Verfügung, sowie ein Lichthof für Veranstaltungen im Freien.

Namensgeber[Bearbeiten]

Das Haus ist benannt nach Matthias Ehrenfried (* 3. August 1871 in Absberg; † 30. Mai 1948 in Rimpar). Er leitete von 1924 bis zu seinem Tod als 84. Oberhirte das Bistum Würzburg.

Anschrift[Bearbeiten]

Matthias-Ehrenfried-Haus
Bahnhofstraße 4-6
97070 Würzburg
Telefon: 0931 - 386-68700
Telefax: 0931 - 386-68709
E-Mail: me-haus@bistum-wuerzburg.de

Bürozeiten[Bearbeiten]

  • Montag bis Mittwoch 9.00 – 12.30 Uhr und 14.00 – 16.30 Uhr
  • Donnerstag 9.00 – 12.30 Uhr und 14.00 – 18.00 Uhr
  • Freitag 9.00 – 14.00 Uhr

Siehe auch[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Main-Post vom 20. Juli 1963

Kartenausschnitt[Bearbeiten]

Die Karte wird geladen …