Valentino Pezzani

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Valentino Pezzani (* in Trento; † 1716 in Würzburg) war ein norditalienischer Baumeister, der Anfang des 18. Jahrhunderts in Würzburg wirkte.

Leben und Wirken[Bearbeiten]

Pezzani wurde in Trient geboren und durch Antonio Petrini nach Unterfranken engagiert, um gemeinsam mit ihm militärische Befestigungsanlagen, Profan- und Sakralbauten in Würzburg und Umgebung zu planen und zu errichten. Pezzani gilt in Fachkreisen neben Antonio Petrini als einflußreichster Baumeister des Barock nach dem Dreißigjährigen Krieg in Franken.

Werke im Raum Würzburg[Bearbeiten]

1670-1691
St. Johannes in Stift Haug zusammen mit Joseph Greising und Antonio Petrini
1687-1694
Klosterkirche St. Peter und Paul in Triefenstein
1696-1704
Abteikirche Münsterschwarzach zusammen mit Balthasar Neumann und Joseph Greising.
1699-1703
Hauger Kapitelhaus zusammen mit Antonio Petrini, Joseph Greising und Ignaz Schüler
1702-1708
Stadtbefestigung in Würzburg
1705-1710
Schloß Gereuth bei Ebern

Siehe auch[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Lucia Longo: Valentino Pezzani, Werkmeister, nelle fortificazioni di Würzburg: 1702 - 1708, 1980

Weblinks[Bearbeiten]