Alfred Kraus

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Alfred Kraus (* 1955 in Goldbach-Unterafferbach/Lkr. Aschaffenburg) ist Geistlicher und katholischer Stadtpfarrer auf dem Heuchelhof und in Rottenbauer.

Geistliche Laufbahn[Bearbeiten]

Nach dem Studium an der Universität Würzburg und in Freiburg/Breisgau weihte ihn am 27. Februar 1982 Bischof Dr. Paul-Werner Scheele in Würzburg zum Priester. Danach war Kraus Kaplan in Eisingen und Hammelburg, wo er auch in Gauaschach wirkte und ab 1984 zugleich Verweser von Langendorf und Westheim war. 1985 kam er als Kaplan in die Würzburger Dompfarrei und war bis 1988 auch Jugendseelsorger für die Region Würzburg. Dannach war er bis 1998 Pfarrer in Kirchlauter und nahm mehrere Jahre auch die Aufgaben des Schulbeauftragten für das Dekanat Ebern sowie des stellvertretenden Dekans wahr. Zum 1. März 1998 ernannte ihn Bischof Scheele zum Spiritual am Priesterseminar. 2001 wurde Kraus zusätzlich Diözesanfamilienseelsorger und Geistlicher Beirat des Familienbunds der Katholiken in der Diözese Würzburg.

Stadtpfarrer in Würzburg[Bearbeiten]

2004 wurde er Pfarradministrator der Pfarrei St. Sebastian (Heuchelhof) und ab 1. Januar 2005 Pfarrer der Pfarreiengemeinschaft Joseba und Sprecher des Priesterrats der Diözese Würzburg. Ab 1. Februar 2016 war er kurzzeitig bis zum Amtsantritt des neuen Stelleninhabers auch Pfarradministrator der beiden Pfarreien in Heidingsfeld ernannt worden.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]