Pleichach

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Pleichach (auch: Quellbach oder Quellenbach) ist ein Bach, der von Rimpar kommend die Stadtbezirke Versbach und Lindleinsmühle durchfließt. Anschließend quert die Pleichach die nördliche Altstadt am Ring entlang und mündet bei der Friedensbrücke am rechten Ufer in den Main. Im Altstadtbereich wird sie auch Quellenbach genannt.

Verlauf[Bearbeiten]

Die Pleichach hat ein Länge von 32,4 km und ein Einzugsgebiet von 132 km². Sie fließt im Bereich der Würzburger Altstadt (zwischen Friedensbrücke und Heizkraftwerk) am Main-km 251,5 in den Main. An der Mündung hat sie einen Bemessungsabfluss von 60 m³/s. Besonders im Bereich Würzburg führt die Pleichach dank einiger Zuflüsse ganzjährig Wasser.

In vielen Bereichen ist die Pleichach heute verdolt (in Rohre verlegt). Nach dem zweiten Weltkrieg sollte dadurch mehr Wohnraum geschaffen und die Infrastruktur verbessert werden. Die Bürgerinitiative „Ringpark in Gefahr“ fordert nun eine weitgehende Freilegung der Pleichach. Die Initiative startete dazu auch eine Ausstellung, die bis zum 18. November 2011 im Treffpunkt Architektur (Herrnstraße 3) zu sehen war. Auch im Zuge der Baumaßnahme Novum Dienstleistungszentrum ist die Renaturierung eines Teilbereichs der Pleichach geplant.

Zuflüsse in die Pleichach[Bearbeiten]

  • Riederngraben (rechts)
  • Bergtheimer Bach (rechts)
  • Alter Seebach (links)
  • Triebgraben (links)
  • Grumbach (rechts)
  • Erleinsbach (rechts)
  • Kürnach (links)

Weblinks[Bearbeiten]