Rupprechtshausen

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Rupprechtshausen
Ortstyp Ortsteil
Gemeinde Unterpleichfeld
Landkreis Würzburg
Regierungsbezirk Unterfranken
Freistaat Bayern
Land Deutschland
Kfz-Kennzeichen
Einwohner 104 [1]
Eingemeindung 1. Januar 1972
Ortseinfahrt von Rupprechtshausen

Rupprechtshausen ist ein Ortsteil von Unterpleichfeld im nördlichen Landkreis Würzburg.

Geografie[Bearbeiten]

Geografische Lage[Bearbeiten]

Das Dorf liegt am Rande des Gramschatzer Waldes in einem kleinen Seitental zwischen Burggrumbach und Hilpertshausen östlich der Bundesautobahn 7.

Bevölkerung[Bearbeiten]

Religion[Bearbeiten]

Geschichte[Bearbeiten]

Die Ortschaft war bereits im 8. Jahrhundert im Besitz des Würzburger Domstifts. Urkundlich wird Rupprechtshausen erstmals im Jahre 1126 genannt.

Bereits im 19. Jahrhundert hatte die Gemeinde im Königreich Bayern eine gemeinsame Verwaltung mit Hilpertshausen. Im Rahmen der Gebietsreform im Freistaat Bayern wurde das Dorf 1972 nach Unterpleichfeld eingemeindet.

Sehenswertes[Bearbeiten]

Blick vom Kriegerdenkmal auf die Nikolausstraße
► Siehe Baudenkmäler in Rupprechtshausen

Vereine[Bearbeiten]

Infrastruktur[Bearbeiten]

Verkehr[Bearbeiten]

Die Gemeinde liegt unweit der Kreisstraße WÜ 6 und des Main-Werra-Radweges.

ÖPNV[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Quellen und Literatur[Bearbeiten]

  • Robert Roos: Unterpleichfeld und was dazu gehört im kirchlichen und historischen Bereich. Hrsg.: Gemeinde Unterpleichfeld, März 2015 (Stadtbücherei Würzburg Dem Unt)

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

Kartenausschnitt[Bearbeiten]

Die Karte wird geladen …