Nordbad

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Baustelle des Nordbads Ende Mai 2019
Baustelle des Nordbads Ende April 2019

Das Nordbad soll als Vereins- und Schulschwimmbad auf dem Gelände der Wolffskeel-Realschule in der Lindleinsmühle entstehen.

Vorgeschichte[Bearbeiten]

Notwendig wurde ein Schwimmbad-Neubau aufgrund der anstehenden Schließung des bisherigen Hallenbades Lindleinsmühle. Auch das Schulschwimmbecken in Rimpar ist nicht mehr nutzbar. So lag es für Stadt und Landkreis nahe, für die Stadtbezirke Lindleinsmühle/Versbach und die Gemeinden im nördlichen Landkreis Würzburg ein gemeinsame Schwimmhalle zu errichten. Im Mai 2014 stimmte der Stadtrat einstimmig für konkrete Planungsmaßnahmen, nachdem die Zustimmung aus dem Landkreis bereits vorlag.

Baufortschritt[Bearbeiten]

Die Mitglieder des Bau- und Ordnungsausschusses des Würzburger Stadtrates haben in der Sitzung vom 17. Januar 2018 die Baugenehmigung für die Errichtung des Schul- und Vereinshallenbades erteilt. Parallel dazu wurden bei der Regierung von Unterfranken Förderanträge gestellt. Die Baukosten für das neue Bad sind auf 8,1 Millionen Euro veranschlagt. Bezuschusst wird das neue Schul- und Vereinsschwimmbad mit 2,5 Millionen Euro von der Regierung von Unterfranken. Die restlichen Kosten von jeweils 2,8 Millionen Euro werden brüderlich zwischen Stadt und Landkreis geteilt. Der Spatenstich für das Hallenbad erfolgte am 2. Mai 2019. Die Eröffnung des Bades ist für das Jahr 2020 vorgesehen.

Träger[Bearbeiten]

Stadt und Landkreis Würzburg.

Nutzergruppen[Bearbeiten]

Außerhalb der schulischen Nutzungszeiten soll das Hallenbad Schulen, Vereinen und sonstigen Nutzergruppen aus Stadt und Land, (z.B. DLRG) zur Verfügung stehen.

Technische Daten[Bearbeiten]

  • Beckenlänge: 25 m
  • Beckenwassertiefe: 0,90 bis 3,50 m

Siehe auch[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

  • Presseartikel der Stadt Würzburg zur Baugenehmigung vom 17. Januar 2018

Weblinks[Bearbeiten]

Kartenausschnitt[Bearbeiten]

Die Karte wird geladen …