Josef Friedrich Treppner

Aus WürzburgWiki
Zur Navigation springenZur Suche springen

Dr. Josef Friedrich Treppner (* 4. August 1799 in Rieneck; † 8. März 1860 in Würzburg) war von 1853 bis 1859 Erster rechtskundiger Bürgermeister von Würzburg.

Familiäre Zusammenhänge

Verheiratet war Dr. Treppner ab 1837 mit Isabella Treppner, geb. Franz (1808 - 1877). Aus dem Jahr 1878 existieren noch zwei Handwerkerrechnungen für einen Gärtner und einen Schlossermeister, die erst nach ihrem Tod aus ihrem Nachlass vom Notar beglichen wurden. [1]

Leben und Wirken

Treppner ging in Würzburg auf das Königliche Gymnasium. Er war Rechtskonsulent [2] des Juliusspitals. Am 6. November 1837 verlieh König Ludwig I. von Bayern Treppner die Advokatenstelle am Kreis- und Stadtgericht Würzburg[3]

Erster rechtskundiger Bürgermeister von Würzburg

Dr. Treppner wurde 1853 Erster rechtskundiger Bürgermeister der Stadt Würzburg und behielt dieses Amt bis 1859. In seiner Amtszeit erhielt Würzburg in den 1850er Jahren eine moderne Trinkwasserversorgung. Weiter fiel in seine Amtszeit die Errichtung des Gaswerks, der Schrannenhalle und der Maxschule. Ebenso hat sich Treppner umd die Aufhebung der Festungseigenschaften des am rechten Mainufer gelegenen Teils der Stadt bemüht.

Ehrungen und Auszeichnungen

Siehe auch

Letzte Ruhestätte

Seine letzte Ruhestätte hat er im Ehrengrab der Stadt Würzburg auf dem Hauptfriedhof gefunden.

Quellen und Literatur

  • Harm-Hinrich Brandt: Würzburger Kommunalpolitik 1869–1918. In: Ulrich Wagner (Hrsg.): Geschichte der Stadt Würzburg. 4 Bände; Band III/1–2: Vom Übergang an Bayern bis zum 21. Jahrhundert. Theiss, Stuttgart 2007, ISBN 978-3-8062-1478-9), S. 64–166 und 1254–1267; hier: S. 141.
  • August Memminger: Ein Gang durch den Würzburger Friedhof, 1906, S. 1132 f. (UB 54/Rp 23,745)
  • Ulrich Wagner: Würzburger Landesherren, bayerische Ministerpräsidenten, Vorsitzende des Landrates/Bezirkstagspräsidenten, Regierungspräsidenten, Bischöfe, Oberbürgermeister/Bürgermeister 1814–2006. In: Ulrich Wagner (Hrsg.): Geschichte der Stadt Würzburg. 4 Bände, Band I-III/2, Theiss, Stuttgart 2001–2007; III/1–2: Vom Übergang an Bayern bis zum 21. Jahrhundert. Band 2, 2007, ISBN 978-3-8062-1478-9, S. 1221–1224; hier: S. 1224.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Handwerkerrechnungen der Bürgermeisterswitwe Isabella Treppner auf buchfreund.de
  2. Rechtskonulenten waren Laien, die vom Ende des Mittelalters bis zu Beginn des 20. Jahrhunderts juristischen Rat an meist ärmere Mandanten gaben. Nähere Informationen auf wikipedia.org
  3. Regierungsblatt für das Königreich Bayern Nr. 57, München, 20. November 1837, S. 786 f.

Folgeleiste

Vorgänger Amt Nachfolger
Philipp Schwink Erster Bürgermeister
1853 - 1859
Ludwig Weis