Wüstenzeller Klosterberg

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Klosterberg war eine historische Weinlagenbezeichnung in Wüstenzell. Der heute dort erzeugte Wein firmiert unter Dertinger Mandelberg im Weinbaugebiet Baden.

Namensgeber

Die Weinlage war benannt nach dem nahe gelegenen Benediktinerkloster Holzkirchen, in deren Besitz sich der Berg befand.

Geschichte

Die heutige Lage Dertinger Mandelberg im Aalbachtal ist seit 1617 Teil des badischen Frankenlands, nachdem es bis zum Tod von Fürstbischof Julius Echter zum Hochstift Würzburg gehört hat, wechselte religiöse und territoriale Zugehörigkeit an die Grafschaft Wertheim.

Weinanbau

Bis heute reifen auf diesem, im Jahre 775 zum ersten Mal urkundlich erwähnten Weinberg unter dem Namen Wüstenzeller Klosterberg bekannten Hang die Reben Müller-Thurgau und Bacchus. Seit 2011 baut der Waldbrunner Winzerbetrieb Weinwerkstatt Schubert dort Riesling, seit 2012 auch Weißburgunder, Merlot und Cabernet Sauvignon.

Siehe auch

Weblinks

Kartenausschnitt

Die Karte wird geladen …