Cabernet Sauvignon

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Cabernet-Sauvignon-Rebe

Cabernet Sauvignon ist eine der wichtigsten blauen Qualitätsreben der Welt, jedoch in der Region Franken nur minimal bestockt.

Geschichte

Schon 1635 wurden auf Befehl des Kardinals Richelieu in Frankreich die ersten Reben des Cabernet Sauvignon gepflanzt. Seinen Durchbruch feierte er aber Anfang des 19. Jahrhunderts in Bordeaux und wurde im Médoc zur dominanten Rebsorte.

Cabernet Sauvignon im Weinberg

Aufgrund einer sehr langen Reifezeit an sonnigen Hängen und der Vorliebe für Lehmböden, ist die Rebe für die eher nördlich gelegenen und muschelkalkhaltigen Anbauflächen in Franken eher untypisch, kann aber im Rahmen der Klimaerwärmung auch bei uns heimisch werden.

Geschmack

Ausgereifte Weine der Cabernet-Sauvignon-Rebe werden durch das Aroma von schwarzen Johannisbeeren dominiert, aber auch andere Früchte wie Maulbeeren, Brombeeren, schwarze Kirschen und Pflaumen sind zu schmecken. Daneben sind Aroma-Anklänge von Pfefferminz und Eukalyptus typisch, in manchen Weinen läßt sich auch Bleistiftschabsel, Zedernholz, Zigarettenkistchenholz, Tabak und Schokolade erkennen.

Essen und Trinken

Hervorragend passt Cabernet Sauvignon zu allen dunklen Fleischsorten.

Siehe auch

Quellen