Joseph von Schork

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bischof Dr. Joseph von Schork, Ehrenbürger von Würzburg

Dr. Joseph von Schork, auch Josef von Schork geschrieben (* 7. Dezember 1829 in Kleinheubach; † 25. Januar 1905) war katholischer Geistlicher, Erzbischof von Bamberg, Reichsrat der Krone Bayern und Ehrenbürger der Stadt Würzburg.

Leben und Wirken[Bearbeiten]

Dr. Joseph von Schork empfing am 2. August 1854 die Priesterweihe in Würzburg. Er war Pfarrer der Dompfarrei und ab 1889 Dompropst in Würzburg und wurde 1890 durch Papst Leo XIII. zum Erzbischof von Bamberg ernannt. Er starb 1905 im Bischofsamt.

Ehrungen und Auszeichnungen[Bearbeiten]

1891 wurde Bischof Schork Ehrenbürger der Stadt Würzburg wegen seines Engagements als Dompfarrer, Schulprüfungskomissär und Referent der Stadtschulkommission.

Würdigung[Bearbeiten]

Nach Joseph von Schork wurde die Schorkstraße im Stadtteil Zellerau benannt.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Joseph von Schork aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.