Wolfgang Finger-Rokitnitz

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wolfgang Finger-Rokitnitz (2014) (© Dieter Gürz)

Wolfgang Finger-Rokitnitz (* 1940 in Rokitnitz im Adlergebirge/Tschechien) ist gelernter Steinmetz und akademischer Bildhauer.

Leben und Wirken

Finger-Rokitnitz erlernte zunächst das Steinmetzhandwerk und absolvierte bis 1964 eine Bildhauerlehre bei Karl Schneider in Würzburg. Zeitgleich nahm er Zeichenunterricht bei Wolfgang Lenz. Danach studierte er an der Akademie der Bildenden Künste in München und an der Accademia di Belle Arti in Rom. 1970 übernahm er das Atelier seines Lehrmeisters Karl Schneider in der Methfesselstraße 19 und arbeitete seit 1971 als frei schaffender Bildhauer. 1998 übergab er die Werkstatt weiter an den Michael Menschel, der 2014 mit seinem Atelier nach Uffenheim umsiedelte. Er selbst ließ sich im Neubrunner Ortsteil Böttigheim nieder.

Genre

Finger-Rokitnitz arbeitete gerne an größeren Objekten und war oft in Steinbetrieben der Umgebung zu finden, da nur dort die technischen Voraussetzungen vorhanden waren, schwere Steinrohlinge herumheben zu können. Er arbeitete viel auf dem Gebiet der Rekonstruktion, die er im Rahmen und im Auftrag der Denkmalpflege immer wieder übernahm.

Werke (Auswahl)

Bildergalerie

Siehe auch

Quellen