Mozart-Tunnel

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Blick Richtung Josef-Schneider-Straße
Blick in den Mozart-Tunnel, Beginn 1. Satz der Nachtmusik

Der Mozart-Tunnel ist die westliche der zwei Fußgängerverbindungen unter dem Europastern im Stadtbezirk Grombühl.

Geschichte

Der Euroastern entstand im Rahmen des Generalverkehrsplans und wurde am 8. September 1970 nach dreijähriger Bauzeit für den Verkehr freigegeben. [1][2] In den ersten Jahrzehnten gab es einen kleinen Kiosk an der nördlichen Treppe der Fußgängerunterführungen - wann und aus welchen Gründen dieser geschlossen wurde ist jedoch nicht bekannt.[2] 2006 wurde das Verkehrsbauwerk zuletzt saniert. Ursprünglich war der Tunnel rein weiß gefliest. Später erhielt er in privater Initiative den grünen Anstrich, der aber im Lauf der Zeit mehrfach übersprüht wurde. Am 29. Mai wurde die Verbindung schließlich im Rahmen des Mozarttags als Mozart-Tunnel neu eröffnet.

Namensgeber

Der Name leitet sich davon ab, dass an den Wänden eine farbige Visualisierung von Mozarts kleiner Nachtmusik dargestellt ist. Wolfgang Amadeus Mozart (1756 - 1791) war Musiker und Komponist der Wiener Klassik. Sein umfangreiches Werk genießt weltweite Popularität und er gehört zu den bdeutendsten Vertretern klassischer Musik. Am 27. September 1790 weilte er in Würzburg.

Beschreibung

Im Mai 2021 wurden die Wände der Unterführung durch Julia Breunig künstlerisch neu gestaltet. 2018 hatte sie ein System der farbigen Übersetzung von musikalischen Partituren entwickelt. Eine Ziel des Vorgehens war eine entsprechende Gestaltung im öffentlichen Raum. Umgesetzt wurde das Vorhaben Mozart-Tunnel dann im Rahmen des 100. Jubiläums des Mozartfests.

Die Wände der bestehende y-förmigen Fußgängerverbindung wurden durch Aktion Jugend und Arbeit e.V. gereinigt und gestrichen. Auf dem weißen Grund setzte die Künstlerin nach dem codierten Plan fast 2000 Farbfelder auf. So entstand eine Visualisierung von Mozarts "Eine kleine Nachtmusik". Jeder verwendete Farbton entspricht einer Note der Oktav. Die vier Farbbänder stellen jeweils eine Stimme des Streichquartetts dar. Dargestellt sind 42 Takte des ersten und 35 Takte des zweiten Satzes der Nachtmusik. Ergänzend zur Visualisierung sind vor Ort QR-Codes angebracht, die auf ein Audio der "Nachtmusik"-Interpretation des Mozart Quartett Salzburg verlinken.

Verkehrsbedeutung

Der Tunnel verbindet kreuzungsfrei die Josef-Schneider-Straße mit der Schweinfurter Straße und der südlichen Grombühlstraße. Die Ausgänge weisen Richtung Universitätsklinikum Würzburg, REAL-Markt und Brauchbar.

Bildergalerie

Neugestaltung als Mozart-Tunnel

Eröffnung

Siehe auch

Weblinks

Einzelnachweise

Kartenausschnitt

Die Karte wird geladen …