Julia Breunig

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bei der Eröffnung des Mozart-Tunnels
Ausstellung zu den Tagen des offenen Ateliers 2019

Julia Breunig (* 1. Juli 1972 in Würzburg) ist Diplom-Ingenieurin, bildende Künstlerin und Vorstandsmitglied des WürzburgWiki e.V.

Leben und Wirken

Nach Schulbesuch und Abitur am Mozart-Gymnasium in Würzburg, begann sie eine Ausbildung zur Bauzeichnerin. Nach der Lehrzeit studierte sie an der Hochschule für Technik und Wirtschaft in der Dresdner Südvorstadt mit dem Abschluss als Dipl.-Ing. Kartographie (FH). Von 1999 bis 2003 wirkte sie als Kartographin an der Universität Bayreuth und wechselte dann an die Julius-Maximilians-Universität Würzburg als Kartographin an den Lehrstuhl für Wirtschaftsgeographie am Institut für Geographie und Geologie, wo sie thematische Karten und Graphiken in den Bereichen Wirtschaftsgeographie und Physische Geographie erstellt.

Künstlerische Laufbahn

Seit 2016 widmet sie sich auch der freien künstlerischen Tätigkeit, insbesondere im Genre Konkrete Kunst. 2019 nahm sie an den Tagen des offenen Ateliers der Stadt Würzburg teil und stellte in der VHS Würzburg aus. Sie komponiert leuchtende Farben in geometrischen Formen zu neuen visuellen Sinneseindrücken.

Offenes Atelier

Werke (Auswahl)

Konkrete Kunst

Musikbilder

Im Projekt „Farbkreismusik“ übersetzt die Künstlerin musikalische Partituren in farbige Strukturen.

Publikationen (Auswahl)

  • Konzeption und Gestaltung der Karten im „Atlas Würzburg“ (emons Verlag, 2016)
  • Julia Breunig: Brunnen - Wasserversorgung und mehr in: Atlas Würzburg - Vielfalt und Wandel der Stadt im Kartenbild. S. 70f. Emons-Verlag Köln 2016.

Ehrenamtliches Engagement

Seit Sommer 2010 schreibt sie für WürzburgWiki. Seit Gründung des WürzburgWiki e.V. am 5. April 2013 ist sie ununterbrochen stellvertretende Vereinsvorsitzende.

Kontakt

Julia Breunig
Bärengasse 4
97070 Würzburg
juliaskonkretekunst@web.de

Siehe auch

Weblinks